Gleiche Regel für alle: Warum Roden in der Schutzzeit nicht ok ist

Kolumne

Um Vögel nicht beim Nestbau zu stören, sollen ab 1. März keine Bäume mehr gefällt oder Sträucher stark beschnitten werden. Die Regel gilt für alle, auch für Straßen.nrw, findet unsere Autorin.

Lünen

, 04.03.2021, 10:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Ausbau an der B54 beginnt. Trotz der Schutzzeit werden dort weiter Bäume gefällt.

Der Ausbau an der B54 beginnt. Trotz der Schutzzeit werden dort weiter Bäume gefällt. © Goldstein (A)

In den letzten Wochen ist einiges abgeholzt worden in Lünen. An vielen Stellen wurde die Säge angesetzt, weil am 1. März die Schutzzeit begann. Die Vögel bauen Nester. In dieser Phase sollen keine Bäume gefällt und auch keine Büsche auf den Stock gesetzt werden.

An der B54 allerdings wird munter weiter gerodet. Straßen.nrw bereitet den lang ersehnten Ausbau der für Lünen wichtigen Verkehrsader vor. Das ist schön, weniger schön finde ich, dass sich die Behörde nicht an die Regeln hält. Bei einem Projekt mit so langem Vorlauf muss das möglich sein.

Jetzt lesen

Straßen.nrw ist rechtlich auf der sicheren Seite. Der Betrieb hat eine Ausnahmegenehmigung. Und die hätte er noch nicht einmal gebraucht. Als Grund nennt er den Wintereinbruch Anfang Februar, der die Arbeiten zurückgeworfen hätte. Doch dieses Problem hatten auch alle anderen.

Lesen Sie jetzt