Bei seiner Festnahme leistete der randalierende Mann großen Widerstand (Symbolfoto). © dpa
Meinung

Gewalt bei der Polizei: Häufig bleibt ein kleiner Zweifel

Hat die Polizei gegenüber einer 17-Jährigen und ihrem Vater in Lünen mit unverhältnismäßiger Gewalt reagiert? Unser Autor glaubt nicht daran. Doch so wirklich wohl ist ihm auch nicht dabei.

Ich glaube nicht, dass die Polizei gegenüber einem 17-jährigen Mädchen und ihrem Vater in Lünen übermäßig gewalttätig geworden ist. Dafür gibt es zu viele Ungereimtheiten. Wieso berichtet der Vater, was seiner Tochter passiert sei, wenn er gar nicht im Haus gewesen sein will? Warum sollten Polizisten seine Tochter im Streifenwagen verprügeln? Warum hat er sich nur an eine türkische Nachrichtenagentur gewandt, die seine Geschichte dann ungeprüft übernimmt?

Im Gegenzug klingt die Darstellung der Polizei durchaus schlüssig. Niemand muss sich einen tätlichen Angriff bieten lassen, gerade nicht jene, die uns alle schützen sollen. Und trotzdem bleibt bei mir häufig ein kleiner Zweifel: Was, wenn das vermeintliche Opfer die Wahrheit sagt? Würde die Polizei Recklinghausen wirklich neutral sein? Die Folgen wären nicht nur für das Opfer katastrophal.

Ich bin überzeugt davon, dass Polizistinnen und Polizisten in ihrem Alltag Dinge erleben, die sie irgendwann verzweifeln lassen. Dass sie mit besten Absichten ihren Dienst antreten, aber es ihnen irgendwann zu bunt wird. Und dass all das zu einem sehr gefährlichen Nährboden werden kann (nicht muss).

Jemand in einer Polizeiuniform ist für mich nicht automatisch ein Held. Er oder sie ist einfach ein Mensch. So wie ich: mit guten und mit schlechten Seiten. Die beide auch im Job zum Vorschein kommen können.

Über den Autor
Redaktion Lünen
Journalist, Vater, Ehemann. Möglicherweise sogar in dieser Reihenfolge. Eigentlich Chefreporter für Lünen, Selm, Olfen und Nordkirchen. Trotzdem behält er auch gerne das Geschehen hinter den jeweiligen Ortsausgangsschildern im Blick - falls der Wahnsinn doch mal um sich greifen sollte.
Zur Autorenseite
Daniel Claeßen

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.