Feuerwehr-Großübung: Wenn aus der Hauptschule Rauch aufsteigt, ist das kein Grund zur Sorge

Hauptschule Wethmar

Wenn aus der Hauptschule Wethmar Rauch aufsteigt, ist das kein Grund zur Sorge. Darauf macht die Stadt Lünen vorsorglich aufmerksam und erklärt auch gleich, warum das so ist.

Wethmar

, 26.07.2019, 13:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Feuerwehr-Großübung: Wenn aus der Hauptschule Rauch aufsteigt, ist das kein Grund zur Sorge

Die Hauptschule Wethmar ist am Freitag Schauplatz für eine Feuerwehr-Großübung. © Foto: Magdalene Quiring-Lategahn

Eine Großübung der Feuerwehr ist für Freitagabend, 26. Juli, in der Hauptschule Wethmar, Dorfstraße, geplant. Die Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr aus Wethmar und Nordlünen/Alstedde proben im ehemaligen Verwaltungstrakt gemeinsam einen Ernstfall. Etwa 60 Einsatzkräfte und sieben Fahrzeuge werden zum Einsatz kommen.

Vermisste Personen werden gesucht

Für die Übung wird ein Brand in der Heizungsanlage im Keller simuliert. Durch eine schnelle Brandentwicklung greifen Feuer und Rauch auf weitere Bereiche des Gebäudes über. In dem Gebäude befinden sich laut Szenario vermisste Personen. An dem Szenario soll vor allem die gezielte Menschenrettung und anschließende Versorgung der betroffenen Personen sowie die umfassende Brandbekämpfung geübt werden.

Um die Übung möglichst realistisch zu gestalten, setzt die Feuerwehr künstlichen Rauch ein. Wer am Freitagabend an der Hauptschule Wethmar Rauchentwicklung bemerkt, braucht daher nicht den Notruf zu wählen. Die Übung wird um 19 Uhr beginnen und bis etwa 21 Uhr dauern.

Lesen Sie jetzt