Feuer im Blockheizkraftwerk des Lippe Bades: Gäste konnten im Becken bleiben

Während die Gäste des Lippe Bades im Wasser waren, ging die Feuerwehr im Keller gegen eine Brand des Blockheizkraftwerks vor. Das Bad musste nicht evakuiert werden, es gab keine Verletzten.

Lünen

, 08.12.2019, 18:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Feuer im Blockheizkraftwerk des Lippe Bades: Gäste konnten im Becken bleiben

Ein Brand in einem Blockheizkraftwerk des Lippe Bades sorgte am Sonntag (8.12.) gegen 15.40 Uhr für einen Feuerwehreinsatz. Verletzt wurde niemand. © Quiring-Lategahn

Blaulicht vor dem Lippe Bad. Um 15.39 Uhr lief am Sonntag (8.12.) der Alarm auf. Im Keller des Lippe Bades war Öl ausgelaufen. Unweit des 600 Grad heißen Blockheizkraftwerkes hatte es sich entzündet.

Alles ging glimpflich ab. Wie Pressesprecher Benedikt Spangardt mitteilte, habe man sich gegen eine Evakuierung des Schwimmbereichs entschieden, weil kein Rauch dorthin gezogen war. Wie viele Besucher zu dem Zeitpunkt das Schwimmbad nutzten, konnte am Sonntagabend nicht beziffert werden. Eine Familie mit Kind, die das Bad nach dem Schwimmen verließ, hatte von dem Einsatz im Keller gar nichts mitbekommen.

Feuer im Blockheizkraftwerk des Lippe Bades: Gäste konnten im Becken bleiben

Ein Blick in das Blockheizkraftwerk im Keller des Lippe Bades. Ausgelaufenes Öl hatte sich entzündet. © Quiring-Lategahn

Mit Kohlendioxid-Feuerlöschern gingen die Einsatzkräfte gegen den Brand vor. Sie konnte die Flammen relativ schnell ablöschen. Allerdings musste anschließend der Kohlendioxid-Gehalt in der Luft mehrfach gemessen werden, bis der Keller wieder ohne Atemschutz betreten werden konnte. Einsatzleiter Roland Rosenberger erklärte, dass auch im Schwimmbad kontrolliert worden sei. Es sei aber nichts nachweisbar gewesen.

Zwei Blockheizkraftwerke versorgen das Lippe Bad mit Strom und Wärme. Eines wird mit Gas, das andere mit Biogas betrieben. Das Feuer war in dem Gas-Blockheizkraftwerk entstanden. Das wurde vom Netz genommen. Das andere läuft weiter.

Die Höhe des Sachschadens ist unklar. Das Gebäude war von dem Brand nicht betroffen. 25 Kräfte der Berufsfeuerwehr und des Löschzugs Lünen-Mitte waren im Einsatz.

Lesen Sie jetzt