„Familienzentrum Ruhrpott“ startet an der Münsterstraße

Kursangebot

Erste-Hilfe-Kurse, Yoga- und Theatergruppen, Vater-Kind-Wochenenden und vieles mehr wird bald an der Münsterstraße 185 angeboten. Dort eröffnet das Familienzentrum Ruhrpott.

Wethmar

, 23.02.2019, 11:03 Uhr / Lesedauer: 1 min
„Familienzentrum Ruhrpott“ startet an der Münsterstraße

An der Münsterstraße in Wethmar eröffnet demnächst das "Familienzentrum Ruhrpott". © Peter Fiedler

Inhaber Pascal Ebers kommt ursprünglich aus Waltrop, glaubt aber, dass Waltrop zu klein für das Familienzentrum Ruhrpott wäre. Jetzt hat sich die Möglichkeit an der Münsterstraße 185 ergeben - und Ebers hat sich entschieden.

„Ich bin erst einmal der einzige Hauptamtliche hier“, sagt Ebers, „ansonsten habe ich Honorarkräfte und ehrenamtliche Mitarbeiter.“ Ebers ist Diplom-Sozialpädagoge, hat schon länger selbst Kurse gegeben und schon länger den Plan, sich selbstständig zu machen.

Auch Coming-Out-Beratung und Projekt Leihoma

Erstes Feedback im Stadtteil hat er auch schon bekommen, die Gottfriedschule will im Rahmen der Fahrradprüfung Erste-Hilfe-Kurse für die SchülerInnen anbieten. Nach den Sommerferien soll das Projekt „Leihoma und Leihopa“ starten. Ebers will Senioren, die sich vorstellen können, sich um Kinder zu kümmern, und Eltern, die noch Bedarf haben, zusammenbringen.

Neben den Erste-Hilfe-Kursen, den Yoga- und Theatergruppen wird es auch Kurse für Progressive Muskelentspannung, Seniorennachmittage oder eine Coming-Out-Beratung für homosexuelle Jugendliche (und deren Eltern) geben. Die Teilnahme an den Kursen kostet, ein Erste-Hilfe-Kurs für Fahrschule zum Beispiel rund 30 Euro.

Offizieller Start des Familienzentrums ist am 2. März. Zuvor gibt es am 1. März abends eine Eröffnungs-Veranstaltung für geladene Gäste.

Lesen Sie jetzt