Fahrraddiebe auf frischer Tat am Lüner Bahnhof erwischt - sie hatten ein dreistes Motiv

16 bis 18 Jahre alt

Drei Jungs, drei Räder - dumm nur, dass die Drahtesel nicht die eigenen waren und die Polizei alles im Lüner Hauptbahnhof live mitangesehen hat. Das Motiv hat auch die Beamten überrascht.

Lünen, Dortmund

, 03.06.2019, 11:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Fahrraddiebe auf frischer Tat am Lüner Bahnhof erwischt - sie hatten ein dreistes Motiv

Am Lüner Hauptbahnhof fielen drei junge Männer Polizeibeamten in Zivil auf, weil sie offenbar drei Fahrräder stehen wollten. © Goldstein

Sonntagabend (2. Juni) um 20 Uhr wurden zivile Polizeibeamte Zeugen von drei Fahrraddiebstählen am Lüner Hauptbahnhof. Die Täter: Drei junge Männer im Alter von 16 und zweimal 18 Jahren aus Dortmund. Das berichtete die Polizei am Montag in einer Pressemitteilung.

Die Beute demnach: zwei Damenräder der Marken Ragazzi und Hercules und ein Herrenrad der Marke Giant. Das Motiv: Angeblich wollte man mit den Rädern den langen Weg bis zum See fahren, um nicht laufen zu müssen.

Fahrraddiebe waren „auffällig interessiert“

Den zivilen Polizeibeamten war das Trio aufgefallen, weil es abwechselnd an den Rädern stand. Teilweise rüttelten die jungen Männer daran und interessierten sich auffällig für die Gefährte.

Zwei der Jungs (16 und 18) fanden zwischen all den Rädern zwei unverschlossene Damenräder. Der zweite 18-Jährige ergriff ein Herrenrad, das zwar nicht an- allerdings abgeschlossen war.

Die Polizeibeamten gaben sich zu erkennen und kontrollierten das Trio. Die Fahrräder stellten sie sicher, die Jugendlichen mussten mit zur Wache.

Die Mutter des Minderjährigen wurde informiert, sie holte ihren Sohn später am Polizeipräsidium in Dortmund ab. Die beiden 18-Jährigen durften im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen die Wache wieder verlassen. Die Ermittlungen dauern an.

Lesen Sie jetzt