Fahrer verliert bei hohem Tempo Kontrolle über Pkw und landet in einem Maisfeld

Polizei-Hubschrauber

Der Polizei-Hubschrauber kreiste am Sonntag (1.9.) über Alstedde. Die Beamten suchten den Fahrer eines Autos, das gegen Mittag in einen Alleinunfall verwickelt war. Der Mann wurde gefunden.

Alstedde, Selm

01.09.2019, 20:03 Uhr / Lesedauer: 1 min
Fahrer verliert bei hohem Tempo Kontrolle über Pkw und landet in einem Maisfeld

In einem Maisfeld (Symbolfoto) landete der Wagen eines 27-jährigen Selmers, nachdem er die Kontrolle über sein Auto verloren hatte. © Goldstein

Die Fahrt mit einem Pkw über die Alstedder Straße in Lünen endete für einen 27-jährigen Selmer am Sonntag (1.9.) in einem Maisfeld. Er stieg aus und lief davon. Die Besatzung eines Polizeihubschraubers entdeckte ihn auf einem Feldweg.

Um 12.37 Uhr informierte eine Zeugin den Polizei-Notruf über einen Verkehrsunfall in Lünen. Zwischen „Ramkamp“ und „An der Schleuse“ sei ein ihr entgegenkommender Pkw hinter einer Linkskurve von der Straße abgekommen. Etwa 20 Meter tief in einem Maisfeld entdeckten Polizisten schließlich ein stark beschädigtes Auto - ohne Insassen. Vermutlich hatte der Fahrer bei hohem Tempo die Kontrolle über seinen Pkw verloren: Der Wagen schleuderte über die Spur des Gegenverkehrs in das Feld.

Zur Suche nach Insassen setzte die Polizei einen Hubschrauber ein. Entdeckt wurde ein Mann in einem Graben neben einem Feldweg. Die Hubschrauber-Besatzung lotste ein Streifenteam dorthin.

Die Polizisten entdeckten einen offenkundig unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen stehenden Mann, der für die Entnahme einer Blutprobe mit zur Wache genommen wurde. Eine weitere vorsorgliche ärztliche Behandlung lehnte der 27-Jährige ab.

Eine Fachfirma musste den Pkw vom Feld ziehen und abschleppen. Die Polizei stellte den Pkw sicher. Auf einer Fläche von etwa 100 Quadratmetern wurde das Maisfeld beschädigt.

Lesen Sie jetzt