Evangelische Gemeinden basteln an digitalem Adventskalender für Lünen

Corona-Krise

In Corona-Zeiten ist vieles digital geworden. Nun gibt es in Lünen auch einen digitalen Adventskalender. Den basteln derzeit die Ev. Kirchengemeinden Lünen, Brambauer und Horstmar-Preußen.

Lünen

25.11.2020, 09:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der digitale Adventskalender der evangelischen Kirchengemeinden beginnt am 1. Advent, am 29. November.

Der digitale Adventskalender der evangelischen Kirchengemeinden beginnt am 1. Advent, am 29. November. © picture alliance/dpa

Ab dem 1. Advent, Sonntag (29.11.) wird an jedem Tag bis zum Heiligen Abend, Donnerstag (24.12.) ein drei- bis fünfminütiges Video mit adventlichen Impulsen auf YouTube veröffentlicht.

Für jedes Video sind die unterschiedlichsten Gemeindegruppen inhaltlich und gestalterisch verantwortlich. Das reicht von den Chören und Instrumentalgruppen über die Jugendgruppen und Kitas bis hin zu den Pfarrerinnen/Pfarrern und Presbyterien sowie zahlreichen ehrenamtlichen Mitarbeitern aus verschiedenen Arbeitsbereichen.

Einfallsreichtum gefragt

Das Motto des digitalen Adventskalenders „Öffne die Tür“ ist zugleich die einzige gestalterische Vorgabe. Welche Türen und wozu sie geöffnet werden, gilt es, zu entdecken.

In der Produktion der Videos war Einfallsreichtum und Kreativität gefragt. Erst recht unter erschwerten äußeren Corona-Bedingungen. Jedes Törchen ist jeweils über einen ab Mitternacht freigestellten Link zu öffnen. Die Links sind auf den Gemeindeseiten der Ev. Kirchengemeinden Lünen, Brambauer und Horstmar-Preußen zu finden.

Wer die Links exklusiv geschickt haben möchte, kann in einen Mailverteiler aufgenommen werden. Dann eine Mail schicken an Kantorin Jutta Timpe: jutta.timpe@kirchengemeinde-luenen.de

Und hier der Link für das erste Törchen des digitalen Adventskalenders:

https://youtu.be/TS22KynXxOI

Lesen Sie jetzt