Einstimmiges Votum: Aus „Multikulturellem Stadtfest Lünen“ wird „Lüner Fest der Vielfalt“.

Neuer Name

Vor einem Jahr begannen die Diskussionen über einen neuen Namen füs Multikulturelle Stadtfest. Jetzt ist die Entscheidung von Behindertenbeirat und Integrationsrat gefallen - einstimmig.

Lünen

, 11.04.2019, 11:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Einstimmiges Votum: Aus „Multikulturellem Stadtfest Lünen“ wird „Lüner Fest der Vielfalt“.

Bis Dato hieß es: „Multikulturelles Stadtfest Lünen“. Jetzt wurde über einen neuen Namen abgestimmt und er lautet: „Lüner Fest der Vielfalt“. © Foto: Stadt Lünen

Mit einer Umfrage auf der Internetseite der Ruhr Nachrichten Lünen gab es den Startschuss für die Namensfindung. Das Multikulturelle Stadtfest, das 1982 als „Festival 82 deutsch-ausländischer Begegnungen“ begann, sollte einen neuen Namen bekommen. Um die Zusammenarbeit zwischen Integrationsrat und Behinderten-Beirat auch nach außen deutlich zu machen.

Nachdem Namensvorschläge gefunden waren, suchte eine Jury mit Vertretern beider Gremien, der Verwaltung und der Lüner RN-Redaktion vier Namen aus, über die dann im Netz abgestimmt wurde. 446 Teilnehmer sorgten für ein Ergebnis. „Lünen all inklusive“ bekam elf Prozent, „Lünen ist bunt“ 22 Prozent. „Lünfest“ lag mit 33 Prozent nur einen Prozent hinter „Lüner Fest der Vielfalt“.

Umfrage

Wie soll der neue Name für das Lüner Stadtfest lauten?

Eine Jury hat aus allen Vorschlägen vier Favoriten ausgewählt:
22%
22%
Lünen ist bunt
34%
34%
Lüner Fest der Vielfalt
11%
11%
Lünen - all inklusive
33%
33%
Lünfest
446 abgegebene Stimmen

In einer gemeinsamen Sitzung des Integrationsrates und des Behindertenbeirats am Mittwoch im großen Sitzungssaal des Rathauses wurde nun über den neuen Namen entschieden. Vor der Abstimmung gab es eine Diskussion. Halil Eser vom Integrationsrat: „Warum brauchen wir überhaupt einen neuen Namen? Ich kenne das Fest seit 35 Jahren und wir waren immer zufrieden mit dem Namen.“ Fachdezernent Ludger Trepper machte deutlich, dass der Name „Multikulturelles Stadtfest“ nicht die Menschen umfasse, die es mit veranstalten und die mit eingeladen werden. Deshalb habe man die Debatte vor einem Jahr begonnen,

Kombination aus beiden Favoriten kam nicht an

Erika Roß (Bündnis 90/Die Grünen) schlug vor, ohne Abstimmung den Namen mit den meisten Stimmen bei der Umfrage zu wählen: „Unter demokratischen Gesichtspunkten finde ich das richtig.“ Wolfgang Bennewitz, Vorsitzender des Behindertenbeirats, schlug eine Kombination der beiden Umfragefavoriten vor: „Bei Lünfest der Vielfalt wären beide Namen vereint.“ Das jedoch sah Siegfried Störmer (SPD) anders: „Bei Lünfest denke ich an bissfest oder stoßfest und es ist auch schlecht auszusprechen.“

Fest findet am 15. Juni in der Innenstadt statt

Schließlich wurde abgestimmt. „Lüner Fest der Vielfalt“ setzte sich einstimmig bei den MItgliedern beider Gremien durch. Es gab nur eine Enthaltung aus dem Behinderten-Beirat. Integrationsrats-Vorsitzender Hakan Takil: „Ich beglückwünsche uns alle zur Wahl des Namens und wünsche der Veranstaltung im Juni einen friedlichen Verlauf.“ Am 15. Juni wird das „Lüner Fest der Vielfalt“ in der Innenstadt gefeiert. Integrationsbeauftragte Dr. Aysun Aydemir kündigte an, dass es bis dahin neue Werbematerialien mit dem neuen Namen geben werde, im Austausch mit beiden Beiräten.

Lesen Sie jetzt