Coronavirus

Dritter Lüner mit Mutation infiziert – fünf neue Fälle in der Stadt

In Lünen gibt es einen dritten bestätigten Fall der britischen Virus-Variante. Das Gesundheitsamt meldet am Freitag außerdem vergleichsweise wenige neue Infektionen in der Lippestadt.
Das Gesundheitsamt meldet am Montag, dass ein 68-jähriger Lüner im Zusammenhang mit Corona gestorben ist. © picture alliance/dpa

Das Gesundheitsamt meldet am Freitag (19. Februar), dass eine weitere Person in Lünen sich mit der britischen Variante des Coronavirus infiziert hat. Es ist der dritte Fall seit der ersten Meldung in der vergangenen Woche. Kreisweit sind bislang 42 Fälle bekannt.

Insgesamt sind am Freitag fünf neue Coronainfektionen in Lünen gemeldet worden. Die Zahl der aktiven Fälle hingegen sinkt um vier, weil seit der letzten Meldung am Donnerstag auch neun Personen mehr wieder genesen sind. Stand Freitag sind 107 Personen in der Lippestadt aktuell infiziert. Weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus gibt es in Lünen am Freitag nicht.

Inzidenz weiter über NRW-Durchschnitt

Seit Beginn der Pandemie sind in Lünen bislang 3601 Coronafälle bekannt geworden. 3394 Menschen haben sich davon wieder erholt. 101 Lünerinnen und Lüner sind bislang an oder mit Corona gestorben.

Die Zahl der Covid-19-Patienten, die kreisweit stationär im Krankenhaus behandelt werden sinkt um sieben Fälle, auf 75.

Laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) liegt die 7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner im Kreis Unna bei 71,9, Stand Freitag 0 Uhr. Für NRW liegt die Inzidenz am Freitag bei 58,0. Die lokale Inzidenz in Lünen, auf Grundlage der gemeldeten Fallzahlen vom Gesundheitsamt, liegt nach Berechnungen unserer Redaktion bei 69,5 (Donnerstag: 71,8).

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.