Das Archivbild ist während der Abrissarbeiten auf dem Steag-Gelände entstanden.
Das Archivbild ist während der Abrissarbeiten auf dem Steag-Gelände entstanden. © Goldstein (A)
Meinung

Diskussion um Steag-Fläche ist öffentlich zu führen – ohne Wenn und Aber

Da bekommt ein SPD-Ratsherr Nervenzucken, weil er meint, dass über die Entwicklung der Steag-Fläche nur bedingt öffentlich gesprochen werden darf. Ohne Grund, wie unser Autor meint.

Ich würde wirklich zu gerne wissen, was an den öffentlichen Ausführungen von Lünens Technischem Beigeordneten im Wirtschaftsausschuss zur Entwicklung der Steag-Fläche so heiß, ja so brisant war, dass man, wie von einem SPD-Ratsherrn gesagt, davon Nervenzucken bekommen musste.

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1968, in Dortmund geboren, Diplom-Ökonom. Seit 1997 für Lensing Media unterwegs. Er mag es, den Dingen auf den Grund zu gehen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.