Das sind die Gewinner des Lüner Oster-Gewinnspiels

Auflösung des Bilderrätels

In unserer Osterausgabe haben wir einen Plüsch-Osterhasen auf Fotoreise durch Lünen geschickt. Und Sie sollten herausbekommen, wo unser Häschen fotografiert wurde - was die zehn Bilder also zeigen. Wir haben nun die Gewinner ausgelost. Bei unserer Auflösung können Sie noch einmal mitraten.

LÜNEN

22.04.2017, 08:19 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Osterhase hat er sich ebenso in der Innenstadt aufgehalten wie in verschiedenen Stadtteilen. Mit Detailfotos haben wir Sie, unsere Leser, eingeladen zu einem ungewöhnlichen „Osterspaziergang“. Es war offenbar ein schweres Rätsel, das nur wenige Leser komplett lösen könnten. 

Hier können Sie noch einmal zum Spaß mitraten - in unserer Fotostrecke zeigen wir das Rätselfoto und danach die Lösung:

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Die Auflösung des Lüner Osterrätsels 2017

Zu Ostern haben wir einen Plüsch-Hasen auf Fotoreise durch Lünen geschickt. In der Innenstadt hat er sich ebenso aufgehalten wie in verschiedenen Stadtteilen. Mit Detailfotos haben wir Sie eingeladen zu einem ungewöhnlichen "Osterspaziergang". Sie sollten herausbekommen, wo unser Häschen fotografiert wurde - also was die zehn Bilder zeigen. Hier kommen die Lösungen dazu.
21.04.2017
/
Hier war unser Häschen in einem großen Stadtteil unterwegs, um sich umzuschauen. Das Häschen fand ein Gebäude, in dem immer montags und donnerstags fleißige Helfer für Kaffee und Brötchen sorgen und zum Markttreff einladen. Und in dem man auch Lektüre für Groß und Klein ausleihen kann. Für den Rosenmontagsspaß der „Chaos-Kids“, der auch immer im Saal des Gebäudes stattfindet, kam das Häschen zu spät.© Foto: Beate Rottgardt
Das Bürgerhaus Brambauer hat unser Häschen bei seiner Reise durch Lünen entdeckt. Dort, wo der Markttreff zur Geselligkeit einlädt, wo die Bürgerbücherei Brambauer zuhause ist.© Foto: Beate Rottgardt
Unser Häschen ist noch klein und deshalb spielt es auch gerne. Im Lüner Süden fand der Osterbote dann auch gleich mehrere Spielplätze. In einem Gebiet, das seit 1996 für Lüner und Besucher eine grüne Oase der Naherholung ist.© Foto: Beate Rottgardt
Das Häschen ist auch im Seepark in Horstmar unterwegs gewesen und dort haben ihm besonders die Spielplätze gefallen.© Foto: Beate Rottgardt
Diese typischen Klinker weisen auf ein schon altes Gebäude in der Innenstadt hin. Unser Hase ist für die Häschenschule noch zu klein, doch dort, wo er sich aufhält, ist sonst Bildung daheim. Momentan herrscht Ferienruhe.© Foto: Beate Rottgardt
Unser Häschen hat sich auf dem - ferienbedingt leeren - Schulhof des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums an der Friedenstraße umgesehen.© Foto: Beate Rottgardt
Pause für unseren kleinen Hasen. Er hat es sich auf einer Holzbank bequem gemacht. Und die steht eigentlich mitten im Herzen der Innenstadt. Wo hat unser Hase kurz durchgeschnauft?© FOto: Beate Rottgardt
Bei herrlichem Sonnenschein hat unser Häschen eine Pause mitten auf dem neu gestalteten Marktplatz eingelegt.© Foto: Beate Rottgardt
Hier hat das Häschen an einem Graffiti Platz genommen. Auch wenn es das Ufo zeigt - in Brambauer ist dieses Kunstwerk nicht zu finden. Sondern in Lünen-Mitte, unweit eines Geldinstituts.© Foto: Beate Rottgardt
Das Graffiti mit dem Ufo aus Brambauer und weiteren markanten Lüner Gebäuden findet man an der Graf-Adolf-Straße an der Bushaltestelle vor der Sparkassen-Haupstelle.© Foto: Beate Rottgardt
Hier ist unser Hase an einer Kirche in Lünen. In direkter Nachbarschaft befindet sich seit einigen Jahren ein Seniorenheim. Die Kirche steht in einem kleinen südlichen Stadtteil von Lünen und gehört zum katholischen Pastoralen Raum.© Foto: Beate Rottgardt
Das Häschen besuchte Beckinghausen und die dortige Herz-Jesu-Kirche, die zum Pastoralen Raum Lünen gehört. Direkt neben der Kirche steht ein Seniorenheim.© Foto: Beate Rottgardt
Ein relativ neues Bauwerk in der Innenstadt interessierte unser Häschen bei seinem Ausflug durch Lünen. Denn dieses Bauwerk hatte eine sehr, sehr lange Bauzeit.© Foto: Beate Rottgardt
Unser Häschen hat sich die neue Salford-Brücke über die Lippe angeschaut. Schließlich hat es sehr lange gedauert, bis die Brücke endlich fertig war.© Foto: Beate Rottgardt
Unser Hase ist jetzt nicht unbedingt ein begnadeter Schwimmer. Vielleicht machte es ihm deshalb nichts aus, dass das Gelände, vor dem er sich hier befindet, noch geschlossen ist. Normalerweise wird hier in Brambauer rund um den 1. Mai das Tor geöffnet.© Foto: Beate Rottgardt
Lösung: Klar, gesucht war das Freibad Brambauer. Hier wird gerade alles für die neue Saison vorbereitet.© Foto: Beate Rottgardt
Im Südosten Lünens, etwas versteckt hinter Bäumen und Gebüsch, hat unser Hase ein ganz besonderes Gebäude entdeckt und sich mit dem Dach im Hintergrund fotografieren lassen. In dem Haus hat früher der bekannte Lüner Maler Rolf-Dietrich Ratzmann gewohnt.© Foto: Beate Rottgardt
Unser Häschen war auch in Niederaden, im Südosten Lünens, unterwegs. Und dort entdeckte es den Spieker an der Straße An der Gräfte. Das Gebäude gefiel ihm besonders gut.© Foto: Beate Rottgardt
Osterdeko fand unser Häschen im Norden der Stadt. Im Stadtteil Alstedde entdeckte er einen städtischen Kindertreff und ließ sich vor den Fenstern fotografieren.© Foto: Beate Rottgardt
Der genaue Ort: der städtische Kindertreff "Wilde 13".© Foto: Beate Rottgardt
Schlagworte Lünen

Diese Gewinner haben wir ausgelost

Je eine Gutscheinbox der Lüner Cineworld im Wert von 23,99 Euro, zur Verfügung gestellt von der Cineworld Lünen, Im Hagen 3, haben gewonnen:

  • Reinhard Krüger
  • Sabine Niggemann
  • Mechthild Voß

Je ein Heft „Rad & Tour“ haben gewonnen:

  • Donata Blaschok
  • Christa Bock-Becker
  • Sophia Flechtner
  • Claudia Hage
  • Giesbert Nowak

Je ein Heft „Zuckerguss“ haben gewonnen:

  • Ute Barwe
  • Brigitte Buchholz
  • Marita Erfmann
  • Annemarie Staehler
  • Katharina Tetzner-Czerwinski

Die Gewinner können ihre Preise gegen Vorlage eines Ausweises ab Montag, 24. April, 10 Uhr in unserer Redaktion, Münsterstraße 7, 3. Etage, abholen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt