Coronavirus

Coronavirus in Lünen: Weiterer Fall mit Mutation bekannt, keine Todesfälle

In Lünen hat sich eine weitere Person mit der britischen Mutation des Coronavirus infiziert. Kreisweit sind es damit jetzt 33 Personen. Neue Todesfälle gab es am Donnerstag (18.2.) nicht.
Das Katholische Klinikum Lünen/Werne hat seit zwei Wochen seine Test-Strategie verändert. © picture alliance/dpa

In Lünen hat sich eine weitere Person mit der britischen Coronavirus-Mutation B.1.1.7 infiziert. Das teilt das Gesundheitsamt des Kreises Unna am Donnerstag (18.2.) mit. Zudem gibt es in der Stadt Lünen 16 neue Corona-Infektionen hinzu.

Für Lünen kommen laut Statistik des Gesundheitsamtes 13 aktive Fälle hinzu. Damit steigt die Zahl der aktiven Fälle wieder in den dreistelligen Bereich auf 111. Neue Todesfälle meldet der Kreis für die Lippestadt nicht. In stationärer Behandlung befinden sich Kreisweit derzeit 82 Personen – das sind drei Personen mehr als am Vortag.

Inzidenz wieder gestiegen

Seit der letzten Meldung am Mittwoch haben sich drei Personen wieder von der Infektion mit dem Coronavirus erholt. Insgesamt gab es bislang 3596 gemeldete Coronafälle in Lünen, von denen 3384 wieder als gesund gelten.

Die maßgebliche 7-Tages-Inzidenz für den Kreis Unna liegt laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) bei 71,7 Stand Donnerstag, 0 Uhr. Damit ist die Inzidenz wieder gestiegen. Auch in Lünen steigt die lokale Inzidenz wieder an. Nach Berechnungen unserer Redaktion, auf Grundlage der vom Gesundheitsamt gemeldeten Fallzahlen, liegt die Lüner Inzidenz am Donnerstag bei 71,8 und ist damit beinahe identisch mit der Inzidenz des Kreises.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.