So wie hier sollte es während der ersten Coronavirus-Welle bundesweit aussehen. Ein Rückblick auf den Tag, an dem die Pandemie den Amateursport erfasste.
So wie hier sollte es während der ersten Coronavirus-Welle bundesweit aussehen. Ein Rückblick auf den Tag, an dem die Pandemie den Amateursport erfasste. © dpa
Coronavirus

Coronavirus erfasst den Amateursport: Vor einem Jahr überschlugen sich die Nachrichten

Genau ein Jahr ist es her, dass das Coronavirus erstmals Auswirkungen auf den Amateursport hatte. Ein Einblick in den Redaktionsalltag, der an diesem Tag keiner war.

Was den Sport angeht, war die zweite März-Woche des Jahres 2020 wohl die dynamischste der gesamten bisherigen Corona-Pandemie. Auch die Sportredaktion der Ruhr Nachrichten erlebte den wohl wahnwitzigsten Tag der jüngeren Vergangenheit. Ein Blick hinter die Kulissen.

Ruhr Nachrichten beginnen den Tag gewöhnlich

Es hagelte Absagen

FLVW zog am Freitag nach

Über den Autor
Volontär
Amateursportler bewegen vielleicht weniger Menschen als die Profis, dafür aber umso intensiver. Sie schreiben die besseren Geschichten - vor allem im Ruhrgebiet. Seit 2017 bin ich für Lensing Media auf der Suche nach ihnen. Zunächst als Freier Mitarbeiter, seit Oktober 2021 als Volontär. Darüber hinaus Handballtrainer in der Bezirksliga. Gebürtig aus Lünen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.