Coronavirus

Corona-Update: Kreis Unna meldet zwei Todesfälle für Lünen

Zwei weitere Todesfälle, die in Zusammenhang mit Corona stehen, sind für Lünen gemeldet worden. Außerdem sind Neuinfektionen und Mutaitions-Nachweise zur Statistik dazugekommen.
Keine neuen Todesfälle meldet der Kreis am Donnerstag (11.3.). © picture alliance/dpa

Die Zahl der Corona-Todesfälle in Lünen ist am Mittwoch (10. März) weiter gestiegen: Zwei Fälle sind zur Statistik dazugekommen. „Verstorben sind zwei Männer aus Lünen, beide im Alter von 77 Jahren am 9. März“, heißt es auf der Homepage des Kreises Unna. Insgesamt hat es damit in Lünen jetzt seit Beginn der Pandemie im vergangenen Jahr nun 108 Todesfälle gegeben, die im Zusammenhang mit dem Coronavirus standen.

In keiner anderen Stadt im Kreis Unna hat es schon so viele Todesfälle gegeben wie in Lünen – nicht einmal annähernd. Mit 55 folgt Schwerte Lünen auf dem zweiten Platz, danach kommt Werne mit bisher 50 Todesfällen. Dabei ist zu beachten: Lünen ist auch die größte Stadt des Kreises.

Zwölf Neuinfektionen gemeldet

Die Gesamtzahl der Coronafälle in Lünen ist am Mittwoch ebenfalls weiter gestiegen: Zwölf Neuinfektionen sind bestätigt worden – 3771 Fälle sind damit jetzt seit Start der Krise in der Stadt dokumentiert worden.

Derzeit aktiv sind davon allerdings nur 139. 3524 gelten bereits als genesen (vier mehr als bei der letzten Meldung des Kreises am Dienstag). Erhöht hat sich auch die Zahl der Nachweise der britischen Virus-Variante in Lünen: Mit 28 gibt es hier zwei mehr Fälle der Mutation als noch am Dienstag.

Den für mögliche Lockerungen ausschlaggebenden Inzidenzwert für den Kreis Unna gibt das Robert-Koch-Institut mit 59,76 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen an.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.