Bis die Cineworld wieder öffnen darf, vergeht jetzt noch mehr Zeit. Bis zum 20. Dezember müssen Freizeiteinrichtungen geschlossen bleiben. © Foto Goldstein
Große Enttäuschung

Corona: Cineworld muss noch bis zum 20. Dezember geschlossen bleiben

Die Entscheidung aus Berlin war für die Cineworld eine große Enttäuschung: Das Lüner Kino muss weiter geschlossen bleiben. Dabei hatte man schon für eine Wiedereröffnung am 2.12. geplant.

Lutz Nennmann, der mit Meinolf Thies die Cineworld und zwei weitere Kinos in Solingen und Düren betreibt, kann es nicht verstehen. Warum Kinos und auch Theater, in denen es nachweislich bislang keinen einzigen Infektionsfall gab, nun noch länger geschlossen bleiben müssen – bis zum 20. Dezember. „Nun, es muss dringend was getan werden gegen das Virus, die Regierung macht das alles ja nicht zum Spaß. Da allerdings Kinobesuche, wissenschaftlich belegt durch eine Studie der technischen Universität Berlin, kein Risiko darstellen, ist es völlig unnötig und fahrlässig, eine ganze Branche derart in wirtschaftliche Schieflage zu treiben, das macht mich langsam fassungslos,“ sagt Nennmann.

Untermauert werde das von dem Umstand, dass es bislang bundesweit nicht einen einzigen Infektionsfall gegeben habe, der durch einen Kinobesuch entstanden ist oder überhaupt mit Kino in Verbindung gebracht wurde. Gleiches gelte für die Kinos im Ausland und, so Nennmann, „meines Wissens nach auch für Bühnenbetriebe wie z. B. Theater.“ Kultur werde leider nicht als „systemrelevant“ eingestuft. Das seien viele Geschäfte aufgrund ihres Sortimentes allerdings auch nicht, in denen sich derzeit die Leute dicht an dicht auf den Füßen stehen, die aber öffnen dürfen – „das erkläre mir mal ein Virologe.“

Öffnungzeiten

Gutscheine an der Kinokasse

  • Die Kinokassen, Im Hagen 3, werden an bestimmten Tagen mit Blick auf Nikolaus und das Weihnachtsgeschäft geöffnet sein, um Kunden die Möglichkeit zu geben, Gutscheinprodukte vor Ort zu kaufen.
  • Die Öffnungszeiten im Überblick:
  • An ausgesucht Markttagen: (1., 4., 15., 18., 22. Dez.) je 10 bis 18 Uhr
  • Weitere ausgesuchte Wochentage: (2., 3., 14., 16.-17., 21., 23. Dez.) je 14 bis 18 Uhr
  • Ausgesuchte Wochenendtage: (12., 19., 20. Dez.) je 10 bis 14 Uhr
  • Heiligabend 10 bis 14 Uhr.
  • Losgelöst davon können Kinofans alle Cineworld-Produkte rund um die Uhr
    auch online im Shop bestellen unter www.Cineworld-Luenen.de.

Erste Kinos mussten schon aufgeben

Nennmann wünscht sich, dass die Politik die Kultur relevanter als bisher für eine funktionierende, lebendige Gesellschaft einordnet und insgesamt differenzierter und somit seiner Meinung nach verantwortlicher agiere. „Wer im Kino oder auch Theater sitzt, der trifft sich stattdessen nicht unkontrolliert mit vielen Leuten zum Feiern.“

Erste Kinos mussten schon aufgeben und das sei leider wohl erst der Anfang. „Wir sind mit unserem umfangreichen Film – und Veranstaltungsangebot fester und etablierter Kulturbetrieb der Region und ganzjähriger Treffpunkt über alle Generationen, Nationalitäten und soziale Schichten hinweg“, so Nennmann.

In der Cineworld gebe es seit Jahren umfangreiche Angebote für Kinder und Familien. „Wir sind Austragungsort der alljährlichen Schulkinowochen, Heimat des Kino Film Festes Lünen und Partner für andere Kulturbetriebe, Wirtschaftsunternehmen, Kirchen, Vereine sowie Schulen und Kitas.“

Die Mitarbeiter in ihren drei Kinos zu motivieren, ist gerade nicht einfach für Nennmann und Thies. „So langsam bleibt nur noch die Floskel, dass im nächsten Jahr eigentlich alles nur irgendwie besser werden kann. Alle Durchhalteparolen haben unsere Mitarbeiter schon oft genug gehört.“ Aber er sieht auch ein Licht am Ende des Tunnels. „Alle verfolgen gebannt die Neuigkeiten zum angeblich sehr zeitnahen Impfstart und das produziert Optimismus.“

Über die Autorin
Redaktion Lünen
Beate Rottgardt, 1963 in Frankfurt am Main geboren, ist seit 1972 Lünerin. Nach dem Volontariat wurde sie 1987 Redakteurin in Lünen. Schule, Senioren, Kultur sind die Themen, die ihr am Herzen liegen. Genauso wie Begegnungen mit Menschen.
Zur Autorenseite
Beate Rottgardt
Lesen Sie jetzt