Brücke Gahmener Straße: Rodungsarbeiten beginnen, im Frühjahr startet der Neubau

dzMarode Brücke

Seit 2015 ist die Brücke an der Gahmener Straße für Lkw gesperrt, Autos können nur in jeweils eine Richtung drüber. Der Neubau ist lange geplant - im Frühjahr soll es losgehen.

Gahmen

, 08.01.2020, 05:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

In den nächsten Wochen werden die Arbeiten für die neue Kanalbrücke Gahmener Straße erstmals sichtbar: Dann nämlich starten die Arbeiten, die das künftige Baufeld freilegen sollen, also etwa Baumfäll-Arbeiten. Das berichtet Karl Funke vom Wasserstraßen-Neubauamt (WNA) in Datteln auf Anfrage.

Baustart der Brücke im Frühjahr

Momentan seien die Arbeiten für die neue Brücke ausgeschrieben. Ende Februar will das WNA den Auftrag vergeben - dann geht es mit den Bauarbeiten richtig los.

Jetzt lesen

Die werden, so sehen es erste Planungen vor, wohl etwa zwei Jahre dauern. Der Verkehr wird in dieser Zeit größtenteils nicht mehr beeinflusst, als es ohnehin schon jetzt der Fall ist: Einbahnstraßenregelung und Lkw-Verbot.

Denn die neue Brücke wird parallel zur Alten gebaut, auf der Ost-Seite in Richtung Bebelstraße. Erst nach Fertigstellung der neuen wird die alte Brücke abgerissen.

Einschwimmen statt Einheben

Befahrbar wird der Neubau dann, läuft alles nach Plan, im Frühjahr 2022. Vorher, wahrscheinlich im Herbst 2021, wird der tonnenschwere Betonklotz an seine Position gebracht.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Neubau Brücke Bergstraße

Am „Brückentag“ in Lünen schreiten die Arbeiten offenbar schnell und planmäßig voran. Schon gegen 7 Uhr Am „Brückentag“ in Lünen schreiten die Arbeiten offenbar schnell und planmäßig voran. Schon gegen 7 Uhr morgens hat der große Raupenkran die alte Kanalbrücke Bergstraße aus ihren Fundamenten gehoben. Nunmehr konzentrieren sich die Arbeiten auf die neue Brücke. Sie wird auf Rollen halb über den Datteln-Hamm-Kanal geschoben und soll dann vom Raupenkran an ihre endgültige Position gehoben werden. Der Kranriese mit 900 Tonnen Tragkraft steht am Südufer des Kanals. Ein kleinerer Mobilkran ist am Nordufer im Einsatz. Der Kanal ist seit 6 Uhr morgens für die Schifffahrt gesperrt. Hier die ersten Bilder von der Baustelle heute.
30.08.2017
/
Die alte Brücke ist seit 7 Uhr am Mittwoch Geschichte. Jetzt geht es an die neue. Die ist bereits in der Position über dem Kanal, in der sie von den drei Kränen aufgenommen werden kann.© Foto Goldstein
Die alte Brücke ist seit 7 Uhr am Mittwoch Geschichte. Jetzt geht es an die neue. Die ist bereits in der Position über dem Kanal, in der sie von den drei Kränen aufgenommen werden kann.© Foto Goldstein
Die alte Brücke ist seit 7 Uhr am Mittwoch Geschichte, Jetzt geht es an die neue. Die ist bereits in der Position halb über dem Kanal, in der sie von den drei Kränen aufgenommen werden kann.© Foto Goldstein
Die alte Brücke ist seit 7 Uhr am Mittwoch Geschichte. Jetzt geht es an die neue. Die ist bereits in der Position über dem Kanal, in der sie von den drei Kränen aufgenommen werden kann.© Foto Goldstein
Zur Zeit wird der Hauptkran mit Kontergewichten aufgerüstet, um die Last der Brücke aufnehmen zu können. Dann wird die Selbstfahrplattform am anderen Ende die Brücke weiter über den Kanal schieben, bis sie von den beiden Kränen aufgenommen werden kann .
An der alten Brücke sägen schon Schneidbrenner und zerlegen sie.© Foto Goldstein
Zur Zeit wird der Hauptkran mit Kontergewichten aufgerüstet, um die Last der Brücke aufnehmen zu können. Dann wird die Selbstfahrplattform am anderen Ende die Brücke weiter über den Kanal schieben, bis sie von den beiden Kränen aufgenommen werden kann.
An der alten Brücke sägen schon Schneidbrenner und zerlegen sie.© Foto Goldstein
Zur Zeit wird der Hauptkran mit Kontergewichten aufgerüstet, um die Last der Brücke aufnehmen zu können. Dann wird die Selbstfahrplattform am anderen Ende die Brücke weiter über den Kanal schieben, bis sie von den beiden Kränen aufgenommen werden kann.
An der alten Brücke sägen schon Schneidbrenner und zerlegen sie.© Foto Goldstein

Im Gegensatz zur Brücke Bergstraße wird diese Brücke wohl nicht mit einem Kran eingehoben, sondern eingeschwommen. „Sie wird auf dem Nordufer erst vormontiert“, sagt Funke. Beim Einschwimmen wird die Brücke meist auf Pontons über den Kanal an die richtige Stelle gebracht.

Kanal wird verbreitert

Größere Beeinflussungen des Verkehrs, gar Sperrungen, wird es laut Funke nur vereinzelt geben. Etwa beim endgültigen Anschluss an die Gahmener Straße am Ende der Arbeiten.

Jetzt lesen

Dass die Brücke neu gebaut werden muss, liegt nicht nur am schlechten Zustand der jetzigen. Weil der Datteln-Hamm-Kanal verbreitert wird, muss die Brücke auch länger werden als ihre Vorgängerin.

Ehemaliges Freibad wird bald abgerissen

Für diese Verbreiterung hat der SV Lünen 08 auch seine Räumlichkeiten am Freibad Gahmen aufgegeben. Der Abriss des Bads werde, sagt Vorsitzender Franz-Josef Richter, in den nächsten Wochen beginnen. Der Verein wurde dafür finanziell entschädigt - und hat von dem Geld ein neues Vereinsheim auf dem Gelände des Freibads Cappenberger See gebaut.

Lesen Sie jetzt