Die Filiale von Blumen Risse in der Lüner Innenstadt schließt überraschend. © Marie Rademacher
Innenstadt

Blumen Risse schließt Filiale in der Innenstadt von Lünen

Das kommt überraschend für viele Kunden des Blumengeschäfts Risse in der Lüner Innenstadt. Die Filiale schließt. Und das schon ziemlich bald. Das Unternehmen beruft sich auf kaufmännische Gründe.

Die Regale sind am Donnerstag (16.) schon ziemlich leer in der Filiale von Blumen Risse auf der Langen Straße in der Lüner Innenstadt. „Das liegt daran, dass wir leider bald schließen“, sagt eine Verkäuferin. Eine Information, die Lothar Arendt, Verkaufsleiter bei Blumen Risse, auf Anfrage der Redaktion bestätigt. Samstag, 17. Oktober, ist der letzte Verkaufstag in dem Blumengeschäft an der Langen Straße.

Erst im Februar 2018 hatte Blumen Risse den Standort an dieser Stelle eröffnet. Mit durchaus großen Erwartungen, wie Lothar Arendt im Gespräch mit der Redaktion erklärt. „Es war aber leider so, dass der Standort nicht die Erwartungen erfüllen konnte, mit denen wir dort gerechnet hatten“, so Arendt. Zu wenig Kundenaufkommen, zu wenig Umsatz: Das habe am Ende zu der kaufmännischen Entscheidung geführt, das Geschäft an der Stelle zu schließen.

Risse-Mitarbeiterinnen gehen in andere Filialen

Die Corona-Krise und das eher vorsichtige Kaufverhalten während der Hochphase habe da sicher auch eine Rolle gespielt, sagt der Verkaufsleiter weiter. „Da kam einfach das eine zum anderen. Es ist für den Einzelhandel einfach nicht leicht gerade“, erklärt er.

Die vier Mitarbeiterinnen aus der Filiale an der Langen Straße werden in andere Risse-Standorte wechseln. Zum Beispiel in das Gartencenter, das es ja auch noch in Lünen gibt. „Wir bilden auch weiter aus“, sagt Lothar Arendt.

Das Unternehmen bedauere die Standortschließung auch. „Schließlich waren wir auch sehr lange in der Lüner Fußgängerzone“, sagt er. Das Geschäft in der an der Langen Straße 14 war zwar keine drei Jahre geöffnet – davor gab es aber fast 40 Jahre lang eine Risse-Filiale ein paar Hundert Meter weiter in der Fußgängerzone, dort, wo heute die Boutique Bella Rosa ist (Lange Straße 49). Weil es dort nach Gestaltungssatzung der Stadt Lünen nicht mehr möglich gewesen sei, Blumen im Außenbereich des Geschäfts zu präsentieren, wie damals der Geschäftsführer im Gespräch mit der Redaktion erklärt hatte.

Über die Autorin
Redakteurin
Ich mag Geschichten. Lieber als die historischen und fiktionalen sind mir dabei noch die aktuellen und echten. Deshalb bin ich seit 2009 im Lokaljournalismus zu Hause.
Zur Autorenseite
Marie Rademacher

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.