Bestattungsinstitut Hibbeln lädt ein zum Tag der offenen Tür an der Brechtener Straße

dzNeues Bestattungsinstitut

In wenigen Tagen ist es soweit, dann öffnet der Bestatter Hibbeln seine neue Niederlassung an der Brechtener Straße. Wer will, kann sich beim Tag der offenen Tür umschauen und informieren.

Brambauer

, 15.09.2019, 14:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es ist vollbracht: Wo jahrelang ein verlassener Kiosk an der Brechtener Straße gegenüber der Klinik am Park in Brambauer vor sich hingammelte, entstand in den vergangenen Monaten ein modernes Bestattungsinstitut. Dabei handelt es sich um die neue Zweigstelle der in Dortmund-Eving ansässigen „Hibbeln GmbH - Bestattungen & Grabmale“.

„Der Neueröffnung steht nichts mehr im Wege“, sagte Unternehmenschef Maik Hibbeln (29) am Freitag (13.9.) im Gespräch mit unserer Redaktion. Bevor Hibbeln und seine Mitarbeiter am Montag (23.9.) die Arbeit an dem neuen Standort aufnehmen, lädt das Hibbeln-Team alle Interessierten zum Tag der offenen Tür am Samstag (21.9.) von 10 bis 15 Uhr ein.

„Interessiert an Bauarbeiten“

„Dass die Menschen interessiert sind, haben wir schon während der Bauarbeiten gemerkt. Einige schauten regelmäßig vorbei, um sich ein Bild zu machen“, sagte Maik Hibbeln.

Für den Bau des zweigeschossigen Bestattungsinstituts nahm der Unternehmer früheren Angaben zufolge rund 500.000 Euro in die Hand.

Bestattungsinstitut Hibbeln lädt ein zum Tag der offenen Tür an der Brechtener Straße

Bestatter Maik Hibbeln während der Bauarbeiten vor der Eingangstür der zum Bestattungsinstitut gehörenden Betriebswohnung © Storks

Wie berichtet, findet sich im Obergeschoss eine Betriebswohnung. Im Erdgeschoss gibt es eine kleinere Grabmal- und Sarg- sowie eine Urnenausstellung. Außerdem sind dort zwei kleinere Büros, ein Herren- und ein Damen-WC sowie eine behinderten-gerechte Toilette angesiedelt.

Bestattungsinstitut Hibbeln lädt ein zum Tag der offenen Tür an der Brechtener Straße

Die Sarg- und Urnenausstellung im Erdgeschoss des neuen Bestattungsinstitut © Hibbeln

Im Zentrum stehe jedoch der Abschiedsraum, von dem laut Hibbeln eine Wohlfühlatmosphäre ausgehen soll, sodass sich die Trauernden in Ruhe von dem oder der Verstorbenen verabschieden können:

Bestattungsinstitut Hibbeln lädt ein zum Tag der offenen Tür an der Brechtener Straße

Der Eingangsbereich zu dem Abschiedsraum © Hibbeln

„Am Tag der offenen Tür besteht die Möglichkeit für die Besucher, sich die Räumlichkeiten anzuschauen oder sich über verschiedene Bestattungsmöglichkeiten zu erkundigen.“

  • An einem Floristikstand können sich Besucher ein Bild davon machen, wie Blumen zu Trauerbewältigung oder als Zeichen der Anteilnahme bei einer Trauerfeier eingesetzt werden können.
  • Steinmetzmeister Marcus Krei gibt Anregungen zur Grabgestaltung oder Grabneugestaltung.
  • Für die Themen Bestattungsvorsorge, Sterbegeldversicherung oder finanzielle Absicherung durch ein Treuhandkonto wird laut Hibbeln-Chef Maik Hibbeln ein Kooperationspartner zur Verfügung stehen.

Für das Bestattungsunternehmen Hibbeln arbeiten außer der Familie 13 Festangestellte. Der Hauptsitz befindet sich an der Oberevinger Straße 89 bis 91 in Eving. Eine Filiale befindet sich an der Evinger Straße 591 in Brechten. Die Brambauer Filiale an der Königsheide 13 schließt im Zuge der Neueröffnung an der Brechtener Straße Ende September.

Lesen Sie jetzt