Deutsches Rotes Kreuz

Besorgte Anrufe: DRK Lünen warnt vor Spendenwerbern an der Haustür

In Altenwohnanlagen in Lünen ist am Samstag (21.11.) wohl im Namen des Deutschen Rotens Kreuzes an Haustüren geworben worden. Das DRK Lünen möchte davor warnen.
Der DRK-Kreisverband Lünen (Archivbild) hat seinen Sitz am Spormecker Platz. Er führt keine Haustürwerbung durch. © DRK

Anrufe haben das Deutsche Rote Kreuz (DRK) Lünen am Samstag (21.11.) erreicht. Es wurde nachgefragt, ob Haustürwerbung durch das DRK durchgeführt würde. Anscheinend wird derzeit in Altenwohnanlagen im Namen des DRK um Spenden geworben.

„Seit 2016 hat das DRK in Lünen keine Haustürwerbung organisiert“, erklärt Matthias Stiller, Vorstand beim Kreisverband des Roten Kreuzes in Lünen. Das DRK möchte daher davor warnen, falls derzeit an der Haustür um Spenden im Namen des Roten Kreuzes geworben werde.

Schon wegen der außergewöhnlichen Situation der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Kontaktbeschränken schließt das DRK Lünen eine solche Aktion derzeit aus.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.