Bayern-Fan aus Brambauer: Liebe zum Verein von Autokennzeichen bis Mail-Adresse

dzFußball

Detlef Lüdeke aus Brambauer ist eingefleischter Fan des FC Bayern München - und das obwohl er eigentlich in der schwarz-gelben-Zone wohnt. Sein Fan-Sein zeigt sich sogar an seinem Autokennzeichen.

Brambauer

, 14.06.2020, 09:15 Uhr / Lesedauer: 2 min

Sein Zuhause ist Brambauer, mitten im Herzen des Ruhrgebiets. Eigentlich eine reine schwarze-gelbe BVB-Zone, mit einem Strohfeuer aus Anhängern des benachbarten FC Schalke 04. Aber heimische Fußballfans aufgepasst, sein Herz schlägt „rot-weiß“, genau genommen für den FC Bayern München, den sogenannten „Stern des Südens“.

Alle Spiele werden verfolgt

Detlef Lüdeke, mittlerweile im Rentenalter, ist von seinem Lieblingsverein total überzeugt. „Der frühere National- und Welttorhüter Sepp Maier, Stürmer Gerd Müller, der sogenannte „Bomber der Nation“, „Kaiser“ Franz Beckenbauer, der Erfinder des Liberos und nicht zuletzt Paul Breitner, der erste Offensivverteidiger Deutschlands, allesamt sind die vier ehemaligen Profifußballer meine Idole. Und das seit meinem 14. Lebensjahr. Ich war zwar noch nie im früheren Olympiastadion oder in der heutigen Allianz-Arena, aber sämtliche Bayernspiele verfolgte ich stets live im Fernsehen oder über Internet“, so der bayrische Fan aus Brambauer.

Nichtsdestotrotz: Eine Leuchtkugel - bei einem Tor für den FC Bayern erfolgt nach Applaus von Detlef Lüdeke ein Leuchtfeuerwerk - ein rot-weißer Schal sowie eine Kappe mit der Aufschrift „FC Bayern München – Mia san mia“ aus dem Jahre 2013, dürfen bei den Fußballübertragungen der Bayernpartien nicht fehlen.

Bildertafel im Bayern-Stil

Selbst während der jährlichen Urlaubsfahrt in den Süden lässt es sich Detlef Lüdeke nicht nehmen, in der Nähe der Allianz-Arena zu nächtigen. Auch eine Übernachtung am Tegernsee, der Heimatstätte von Uli Hoeneß, stand bereits auf der Reiseroute des Brambaueraners.

Durchaus gelungen und in liebevoller Kleinarbeit hergestellt, lockt das Bilderportfolio, abgerundet mit einem roten Bilderrahmen, mit einigen Hinguckern. Schlagwörter beziehungsweise Superlative wie „Rekordpokalsieger“, „Rekordmeister“, „Triple Champions 2013“, „Weltcupsieger“ und nicht zu vergessen der Spruch „Mia san Alles“, dazu ein FC Bayern-Wappen sowie der geflockte Slogan „Stern des Südens“ vollenden die selbsterstellte Bildertafel.

„In der jüngeren Vergangenheit war Mario Gomez mein Lieblingsspieler. Er war der beste Mittelstürmer Europas. Als Pep Guardiola nach München kam und mit der sogenannten falschen neun anfing, war es der Anfang vom Ende für Mario Gomez. Und in meinen Augen auch der folgende Verkauf sowie der Verlust von Toni Kroos zu Real Madrid, waren die beiden einzigen Fehler von Uli Hoeneß während seiner Managertätigkeit“, lässt der frühere Straßenbahnfahrer seinen Gedanken freien Lauf.

Idee für neue E-Mail Adresse

Kurz vor dem Gewinn der achten Deutschen Meisterschaft in Folge sowie einem möglichen Gewinn auf das Triple, hat der 65-jährige eine besondere Idee: „Sollte der FC Bayern München die Meisterschaft gewinnen, den Pokalsieg erringen und das Endspiel in der Champions League erfolgreich meistern, werde ich mir eine neue E-Mail-Adresse zulegen. Ich denke da an „Triple13Triple20FCBayern-München@unschlagbar.de“ . Mein Autokennzeichen hat die Zahlenfolge 1613. Nämlich am 1. Juni 2013 haben wir den BVB mit 2:1 im Finale der Champions League in der bayrischen Landehauptstadt geschlagen“, so der selbstbewusste und hoffnungsvoll gestimmte Fan des FC Bayern München.

Lesen Sie jetzt