Band aus Brambauer: Hoffnung trotz Kosten und fehlenden Auftritten

dzCorona-Krise

Mit Musik ist alles leichter, auch in schwierigen Zeiten wie diesen. Das sagen sich auch vier Musiker aus Brambauer, die Band „Timeless Go“. Auch wenn sie derzeit nicht auftreten dürfen.

Brambauer

, 10.11.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Glück im Unglück für die Tanz- und Partyband „Timeless Go“ aus Brambauer. Weil die vier Musiker aus nur zwei Haushalten kommen, dürfen sie derzeit zumindest proben. Die Band besteht aus einer Familie und einem guten Freund. Klaus Pöhland, seine Tochter Janine Kellerhaus und seine Lebensgefährtin Manuela „Ela“ Dübel und sein guter Freund Rolf Schüller können zwar zurzeit nicht auftreten, aber sich zum Proben treffen.

Geprobt wird weiter regelmäßig

Die Stimmung innerhalb des Quartetts ist trotz angespannter Kassenlage wegen der fehlenden Auftritte dennoch hoffnungsvoll und positiv.

Frei nach Tina Yorks Hit aus den 70er Jahren heißt es „Wir lassen uns das Singen nicht verbieten.“ Ela Dübel: „Wir proben weiter in unserem Studio, im Kellergeschoss der Arbeitsloseninitiative (AIL) in Brambauer. Da wir die Corona-Auflagen erfüllen, ist das für uns eine schöne Abwechslung vom Alltagsstress und Corona.“

Aus einem Duo wurde ein Quartett

Alles begann mit dem Duo „Die Tramps“, das Janine Kellerhaus und ihr Vater Klaus Pöhland gründeten. Beide traten beim Schützenverein Brambauer, auf Hochzeiten oder privaten Partys auf. Dann kam die Überlegung, eine größere Band zu gründen.

Das Duo hatte sich vorwiegend auf deutsche Schlager spezialisiert. Als die beiden musikalischen Mitstreiter dazu kamen, entschied man sich auch, das Repertoire zu erweitern - um internationale und deutsche Songs aus den Charts.

„Meine Lebensgefährtin Ela hat eine Stimme wir Tina Turner. Und Rolf Schüller kann mit seiner Stimme die Herzen erobern“, so Pöhland.

Zusammen sorgte „Timeless Go“ bei den Schützen, bei Halloweenpartys, Oktober- oder Sommerfesten, Hochzeiten und runden Geburtstagen für musikalische Unterhaltung.

Laufende Kosten und Absage für Auftritt in der Türkei

Es gibt aber auch Kosten für die Band, die in Instrumente, Licht- und Effektgeräte investierte. Außerdem müssen die Musiker Miete für den Proberaum zahlen.

„Mit unseren Auftritten konnten wir die Summe sicherlich stemmen. Aber was jetzt mit dem zweiten Lockdown auf uns zukommt, darüber mag ich gar nicht nachdenken“, sagt Pöhland. Laufende Kosten und keine Einnahmen. Auch einen Auftritt in der Türkei, in der Nähe von Side, musste die Band aufgrund von Corona absagen.

Natürlich hoffen die vier Bandmitglieder auf ein baldiges Ende der Corona-Pandemie und dass sie dann wieder auftreten können.

Bis zur Rückkehr in das Alltagsleben stehen für die Musiker von „Timeless Go“ jeden Freitag zwischen 16 und 18 Uhr, in den AIL-Räumen, lediglich die Übungsstunden auf dem Programm. In Zeiten von Corona durchaus eine willkommene Alternative.

Lesen Sie jetzt