Feuerwehr

Auto in Lünen fängt Feuer, während Fahrer an der Ampel wartet

Schock für einen Olfener: Während er an einer Ampel An der Wethmar Heide steht, fängt sein Auto an zu brennen. Die Lüner Feuerwehr eilte am späten Freitagnachmittag zur Hilfe.
Die Feuerwehr in Lünen wurde am späten Freitagnachmittag alarmiert, weil ein Auto Feuer gefangen hatte. © picture alliance / dpa

So hatte sich der Olfener den Start ins Wochenende wohl nicht vorgestellt. Während der Mann am späten Freitagnachmittag An der Wethmar Heide an einer Ampel stand, fing sein Auto an zu qualmen.

Gegen 18.10 Uhr wurde die Lüner Feuerwehr zu dem Einsatz gerufen. „Das Fahrzeug hat wahrscheinlich aufgrund eines technischen Defekts gebrannt“, sagt Björn Schrader von der Feuerwehr. Gebrannt habe es am vorderen rechten Reifen und im Bereich des vorderen rechten Motors.

Bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte hatte der Fahrzeugbesitzer bereits selbst versucht, das Feuer an seinem Auto zu löschen. Die Lüner Feuerwehr löschte den Brand darauf dann endgültig und klemmte die Autobatterie ab.

Trotz des Schocks, den ein spontanes Feuer am eigene Auto wohl verursachen dürfte, habe der Olfener es gelassen genommen. Verletzt wurde er glücklicherweise nicht. Er rief einen Abschleppdienst, um den Wagen abschleppen zu lassen.

Der Einsatz der Feuerwehr war gegen 18.35 Uhr beendet.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.