Agentur für Arbeit

Arbeitsmarkt in Lünen bleibt trotz Corona stabil

Der Arbeitsmarkt in Lünen bleibt trotz der Corona-Pandemie stabil: Die Zahl der Arbeitslosen in der Lippestadt ist im Februar 2021 nur minimal gestiegen, auch die Aussichten sind offenbar gut.
Ein positives Zeichen: Im Kreis Unna gibt‘s wieder mehr Stellen. Die Arbeitslosenzahlen sind dennoch schlechter als im Vorjahr. © picture alliance / dpa

Wie die zuständige Agentur für Arbeit in Hamm mitteilt, waren im Februar 2021 insgesamt 4871 Menschen in Lünen ohne Arbeit. Das ist ein Anstieg von 26 Personen gegenüber Januar, die Arbeitslosenquote liegt damit unverändert bei 10,5 Prozent. Vor einem Jahr waren 4344 Menschen in der Lippestadt ohne Job, was damals eine Quote von 9,5 Prozent bedeutete.

Im Kreis Unna stieg der Bestand an gemeldeten Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat um 97 auf 17.148 Menschen. Im Vergleich zu Februar 2020 stieg die Arbeitslosigkeit um 2.488 Menschen (+17 Prozent). Die Arbeitslosenquote verblieb mit 8,0 Prozent auf dem Vormonatsniveau.

„Entgegen dem Trend der letzten Jahre ist es im Februar zu einer leichten Erhöhung der Arbeitslosigkeit im Kreis Unna gekommen, diese fiel jedoch schon deutlich niedriger aus als im Januar und damit für Pandemieverhältnisse in einem sehr überschaubaren Umfang“, bewertet Agenturchef Thomas Helm die aktuelle Entwicklung. „Obwohl die Arbeitslosigkeit zunächst also weiter steigt, sehen wir schon erste positive Tendenzen.“

So hätten im Februar wieder mehr Menschen eine neue Arbeit aufnehmen können als im Monat zuvor, auch seien erheblich weniger aus einer bestehenden Beschäftigung heraus arbeitslos geworden. „Wenn sich diese Trends fortsetzen, wird die Arbeitslosigkeit auch wieder sinken“, ist Thomas Helm überzeugt.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.