Angler warnen vor Schnellschuss

LÜNEN Große Sorgen macht sich der Angelsportverein 1920 um das Landschaftsschutzgebiet Tockhausen. Der Verein hat den Teich hinter dem Bauernhof Overthun mit seiner Jugendgruppe zur Betreuung übernommen. Gleichzeitig sollte der Verein die Grillhütte verwalten.

von Von Heinz Peper

, 07.07.2008, 05:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mit Brachialgewalt wurde eine massive Stütze für die Bank an der Grillhütte aus dem Boden gedreht und die Sitzmöglichkeit zerstört. Jürgen Plenge und Mario Gröning sind über den Vandalismus bestürzt. „Unsere Jugendgruppe kann die Verwaltung der Hütte praktisch nicht leisten“, hofft der Angelsportverein 1920 auf eine Lösung.

Mit Brachialgewalt wurde eine massive Stütze für die Bank an der Grillhütte aus dem Boden gedreht und die Sitzmöglichkeit zerstört. Jürgen Plenge und Mario Gröning sind über den Vandalismus bestürzt. „Unsere Jugendgruppe kann die Verwaltung der Hütte praktisch nicht leisten“, hofft der Angelsportverein 1920 auf eine Lösung.

Jetzt deuten sich gravierende Änderungen an, so die Angler. Die Stadt arbeite nach eigenen Informationen bereits an konkreten Plänen für eine spezielle Radsportanlage (Biker).

Nach einer lebhaften Diskussion im Vorstand des ASV Brambauer fordern die Angler eine Entscheidung erst nach sorgfältiger Abwägung aller Interessen. "Wir sehen das Problem der immer weiter zerstörten Grillhütte als noch nicht gelöst an - da droht dem Landschaftsschutzgebiet mit der angeregten Bikeranlage ein schwerwiegender Eingriff", sagte Vorsitzender Jürgen Plenge.

Keine radikalen Eingriffe

"Ein Schnellschuss mit dem Bau einer Radsportanlage auf der Wiese hinter dem Ententeich wäre verhängnisvoll", warnen die Angler. Der Spazierweg und die alte Verbindung von Brambauer nach Alstedde, der Ausbildungsplatz der Hundesportler, die Parkflächen für die Freibadbesucher, der Kinderspielplatz neben der Grillhütte - da seien radikale Eingriffe nicht denkbar.

Die Brambauer CDU hat mit dem Stadion, dem Freibad, den Tennisanlagen der DJK, dem Nordpark und dem dichten Netz von Spazierwegen auf der Halde und rund um den Teich einen besonders attraktiven Naherholungsbereich gesehen. Auch andere Gruppen haben sich in der Grundeinstellung ähnlich positiv geäußert. Diesen intakten Bereich durch rasende Biker mit unvermeidlichem Lärm zwischen Spaziergängern zu gefährden, halten die Angler für unverantwortlich.

Wenn über die Grillhütte weiter gesprochen wird, sollte auch die Bikeranlage in die Überlegungen einbezogen werden, so die Angler. Ein Platz könnte im Bereich der Kühlturmstraße auf dem ehemaligen Achenbach-Gelände gefunden werden. Die Halde in Tockhausen sei nach Meinung von Fachleuten viel zu steil, habe zu wenig Ausweichflächen und sei wegen der gleichzeitigen Nutzung als Erholungsgebiet ungeeignet.

Lesen Sie jetzt