Coronavirus

50-jährige Frau aus Lünen an Corona gestorben: Elf Neuinfektionen

In Lünen ist eine 50-Jährige im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Das Gesundheitsamt meldet außerdem elf neue Infektionen, die lokale Inzidenz sinkt allerdings weiter.
Die Corona-Zahlen im Kreis sind weiterhin hoch. © picture alliance/dpa

In Lünen hat es einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben. Eine 50-jährige Lünerin starb laut Gesundheitsamt am Montag (18.1.). Seit Beginn der Pandemie hat es in der Lippestadt bislang 83 Tote gegeben. Kreisweit sind am Dienstag (19.01.) vier weitere Todesfälle gemeldet worden.

Mit gemeldeten elf Neuinfektionen am Dienstag gibt es in Lünen genauso viele neue Coronafälle wie am Vortag. Die Zahl der aktive Fälle sinkt allerdings um fünf, aktuell sind 236 Lünerinnen und Lüner infiziert. Das liegt auch daran, dass seit der letzten Meldung 15 Menschen mehr wieder gesundet sind.

Insgesamt über 3000 Personen wieder gesundet

Seit Beginn der Pandemie gab es in Lünen bislang 3320 gemeldete Infektionen. 3001 Personen haben sich davon wieder erholt und werden in der Statistik der Genesenen geführt.

Kreisweit werden 107 Covid-19-Patienten stationär im Krankenhaus behandelt. Fünf Personen mehr als am Vortag. Kreisweit sind laut Kassenärztlicher Vereinigung Westfalen-Lippe bislang 4763 Menschen geimpft worden.

Die 7-Tages-Inzidenz für den Kreis Unna liegt laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) bei 121,3, Stand 19. Januar, 0 Uhr. Die lokale Inzidenz in Lünen, auf Grundlage der vorläufigen Werte des Gesundheitsamtes, liegt nach Berechnungen unserer Redaktion am Dienstag bei 84,5. Deutlich unter hundert lagen die lokalen Inzidenzen in Lünen zuletzt Anfang Oktober. Entscheidend sind grundsätzlich die kreisweiten Werte des LZG.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.