20 weitere Corona-Infektionen in Lünen - aus dem „familiären Umfeld“

Coronavirus in Lünen

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist auch am Donnerstag (15.) hoch. 20 weitere Menschen in Lünen haben sich laut Kreis Unna infiziert. Richtige „Hotspots“ gibt es in Lünen nicht.

Lünen

, 15.10.2020, 17:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Coronavirus breitet sich in Lünen weiter aus.

Das Coronavirus breitet sich in Lünen weiter aus. © Oskar Neubauer (A)

Am Donnerstag meldet der Kreis Unna 20 weitere Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Lünen. Weil gleichzeitig sechs weitere Menschen als gesund gelten, steigt die Zahl der aktuell Infizierten um 14 auf 185. Die Behörde korrigiert indes ihre Angaben vom Vortag, statt 37 hatte es nur 36 Neuinfektionen in Lünen gegeben. Eine Person wohnt doch nicht im Kreisgebiet.

Damit ist die Zahl der Neuinfektionen im Kreisvergleich in Lünen weiterhin besonders hoch. Wieso das so ist, weiß man beim Kreis Unna nicht. Es handele sich offenbar um Infektionen „im familiären Umfeld“, berichtet Sprecherin Constanze Rauert, ohne dass es größere Ereignisse wie etwa eine Hochzeit gegeben habe.

60 Kreismitarbeiter telefonieren Kontaktpersonen hinterher

Vertiefend kann man sich beim Kreis mit dieser Frage momentan eh nicht beschäftigen. Derzeit sei man vorrangig damit beschäftigt, die Pandemie einzudämmen und die Kontaktpersonen der Infizierten zu informieren, sagte Rauert. Mit dieser Telefonarbeit seien beim Kreis inzwischen schon rund 60 Mitarbeiter beschäftigt.

Die weiteren Zahlen der Neuinfektionen: Unna 9, Bergkamen 7, Schwerte 4, Fröndenberg, Kamen und Selm jeweils 3, Bönen und Werne jeweils 1. Kreisweit sind aktuell 552 Menschen mit dem Virus infiziert, das sind 33 mehr als am Vortag.

20 werden stationär im Krankenhaus deshalb behandelt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt