Enkel Jürgen Horstmann mit seinen beiden Töchtern Sara und Carina stoßen mit Lucia Ashoff auf ihren 104. Geburtstag an. © Goldstein
Feier im kleinen Kreis

Lünerin Lucia Ashoff stößt auf 104. Geburtstag mit einem Schnäpschen an

Mit einem Schnäpschen hat Lucia Ashoff auf ihren 104. Geburtstag angestoßen. Nur wenige Gratulanten konnten dabei sein. Gut gelaunt versprach sie: „Wir sehen uns wieder zum 105. Geburtstag“.

Eigentlich wollte Lucia Ashoff mit 100 Jahren nicht mehr umziehen, das hatte die alte Dame noch an ihrem 100. Geburtstag erklärt, den sie in ihrer damaligen Wohnung am Altdorfer Weg mit ihrer Familie feierte. Doch dann entschied sich die gebürtige Gahmenerin ein Jahr später doch noch, im hohen Alter umzuziehen – ins Caritas-Seniorenzentrum St. Norbert in Nordlünen.

Nun feierte Lucia Ashoff dort ihren 104. Geburtstag. Sie gehört zu den immerhin 24 Lünern, die 100 Jahre und älter sind oder in diesem Jahr werden. Alleine neun Frauen und drei Männer feiern in diesem Jahr ein ganzes Lebens-Jahrhundert. Die älteste Lünerin ist im Jahr 1914 geboren, als der Erste Weltkrieg ausbrach. Sie wird in diesem Monat also stolze 107 Jahre alt.

Gahmen gehörte noch zum Amt Derne

Gleich danach folgen aber schon Lucia Ashoff und ein Lüner – beide wurden 1917 geboren, also mitten hinein in den Ersten Weltkrieg. Damals regierte noch Kaiser Wilhelm II. und die Bauernschaft Gahmen, wo die nun 104-Jährige als Lucia Möller geboren wurde, gehörte zum Amt Derne. Erst als sie sechs Jahre alt war, am 1. Oktober 1923, wurde der Bereich Gahmen auf Betreiben von Paul Schulz-Gahmen, dem Großvater des heutigen Landwirts Carl Schulz-Gahmen, nach Lünen eingemeindet.

Lucia Ashoff heiratete ihren Mann Wilhelm, beide hatten drei Kinder. Zwei Töchter und ihr Mann sind leider schon verstorben, auch ihr langjähriger Lebensgefährte Peter Deresz, der an ihrem 100. Geburtstag noch an ihrer Seite war, lebt nicht mehr. Bis in das hohe Alter von 101 Jahren lebte sie in ihrer eigenen Wohnung, dann wollten die Beine nicht mehr und sie war auf den Rollstuhl angewiesen. Seitdem ist das Altenzentrum St. Norbert ihr Zuhause.

Dort feierte sie am Donnerstag (4.2.) ihren 104. Geburtstag. Enkel Jürgen Horstmann und seine beiden Töchter Sara und Carina nahmen die Jubilarin mit ins Freie, um mit einem Schnäpschen auf den Ehrentag anzustoßen. Feiern konnte sie aufgrund der Corona-Krise nur im kleinen Kreis. Sie selbst ist bereits zweimal gegen Corona geimpft, ihre Gäste kamen über den Tag verteilt und hatten vorher einen Schnelltest gemacht.

Will ihre Gäste zum 105. Geburtstag wiedersehen: Lucia Ashoff.
Will ihre Gäste zum 105. Geburtstag wiedersehen: Lucia Ashoff. © Goldstein © Goldstein

102 Jahre alt wird in diesem Jahr eine Lünerin. Ihren 101. Geburtstag feiern in diesem Jahr sogar sechs Frauen und zwei Männer aus der Lippestadt. An ihrem 100. Geburtstag 2017 wurde Lucia Ashoff gefragt, wie sie ihr hohes Alter erkläre. Da zeigte sie auf eine Kerze auf dem Sideboard. „Ich habe an sie geglaubt.“ Auf der Kerze war die Jungfrau Maria mit dem Jesuskind abgebildet.

Ihre Autoren
Redaktion Lünen
Die Welt besteht aus vielen spannenden Bildern, man muss sie einfach nur festhalten.
Zur Autorenseite
Günther Goldstein
Redaktion Lünen
Beate Rottgardt, 1963 in Frankfurt am Main geboren, ist seit 1972 Lünerin. Nach dem Volontariat wurde sie 1987 Redakteurin in Lünen. Schule, Senioren, Kultur sind die Themen, die ihr am Herzen liegen. Genauso wie Begegnungen mit Menschen.
Zur Autorenseite
Beate Rottgardt

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.