Hat Künstler Michael Nolte eine erfolgreiche künstlerische Zukunft gewünscht: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). © picture alliance/dpa/dpa-Pool
Werk prämiert

Lüner Künstler Michael Nolte erreichen Glückwünsche der Kanzlerin

Kaum hatte das Deutsche historische Museum in Berlin das Werk Michael Noltes über Hannah Arendt prämiert, erreichten den Künstler Glückwünsche von höchster Stelle. Nicht nur die freuen ihn.

Den ersten Platz der Kunstausschreibung des Deutschen historischen Museums in Berlin im Bereich Tape Art hat der Cappenberger Künstler Michael Nolte im Dezember gewonnen. Er überzeugte mit einem Porträt der Philosophin Hannah Arendt. Schon das war für ihn ein Glücksmoment, ein weiterer sollte folgen. Denn jetzt erreichten Michael Nolte, auch bekannt als miNo, „überraschende Glückwünsche der Bundeskanzlerin Angela Merkel“, wie er mitteilt. In einer Mail wurde ihm mitgeteilt, dass der Kanzlerin seine Werke über Hannah Arendt näher gebracht worden seien. Daraufhin habe sie ihm über ihr Amt eine persönliche Mail zukommen lassen, in der sie dem gebürtigen Lüner und Wahl-Cappenberger u.a., „…eine erfolgreiche künstlerische Zukunft wünscht.“

Spende an ambulanten Kinderhopizdienst

„Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass mein Werk so große Aufmerksamkeit in Berlin erringen konnte“, erklärt Nolte. Doch noch mehr freue er sich, dass er durch die Versteigerung seines „4CHarity Werkes“ dem ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Lünen 2000 Euro überreichen konnte. Die Firma bananatexx aus Waltrop habe das Werk als Höchstbietende erworben. Die deutsche Schriftstellerin Romy Hausmann (Bestseller Roman „Liebeskind“) habe den wohltätigen Zweck durch eine hohe Einzelspende unterstützt.

Die neue Serie von Michael Nolte: Pandemic 1 und 2.
Die neue Serie von Michael Nolte: Pandemic 1 und 2. © Micheal Nolte © Micheal Nolte

Michael Nolte arbeitet an einer neuen Serie „Pandemic“. Er gestaltet sie in der von ihm begründeten moS-Art, was modern Stick Art bedeutet.

Über die Autorin
Redaktion Lünen
Lünen ist eine Stadt mit unterschiedlichen Facetten. Nah dran zu sein an den lokalen Themen, ist eine spannende Aufgabe. Obwohl ich schon lange in Lünen arbeite, gibt es immer noch viel zu entdecken.
Zur Autorenseite
Magdalene Quiring-Lategahn

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.