Neda Ladonni arbeitet in der Brambauer Brockhaus AG als Business-Analystin. Für die „Kulinarische Reise um die Welt“ reichte sie gleich mehrere Rezepte ein. © privat

Lüner Brockhaus AG veröffentlicht Kochbuch mit Rezepten der Belegschaft

Aus19 verschiedenen Ländern stammen die Mitarbeiter der Brockhaus AG. Da bietet es sich an, sich kulinarisch auszutauschen und traditionelle Essens- und Feiergewohnheiten zu bündeln.

Während für die Mehrheit der Deutschen Weihnachten das wahrscheinlich wichtigste Fest im Jahreskreislauf ist, ist es für Neda Ladonni das persische Neujahrsfest. Am Tag der Frühjahrs-Tag-und-Nachtgleiche und des astronomischen Frühlingsanfang wird in dem asiatischen Land traditionell Neujahr gefeiert. Dazu gibt es, wie zu jedem großen Fest, bestimmte Speisen, zum Beispiel Kuku Sabzi (Kräuteromlet) oder Salade Olivieh (persischer Kartoffelsalat).

Mit diesen Rezepten aber auch Erzählungen um kulturelle Hintergründe und privaten Fotos ist Neda Ladonni, Mitarbeiterin bei der Brambauer Brockhaus AG, bald Teil eines Kochbuchs. Unter dem Motto „Eine kulinarische Reise um die Welt“ veröffentlicht das IT-Unternehmen ein Buch mit den Lieblingsrezepten der Belegschaft. Darin werden auch die Geschichten hinter den Rezepten präsentiert und auf weiteren Seiten klärt das Team der Brockhaus AG über (Essens-)Traditionen auf.

Mitarbeiter aus 19 Nationen

Menschen aus Iran, Marokko, Indien, Japan, Polen oder Russland, insgesamt aus 19 verschiedenen Nationen, sind bei der Brockhaus AG in Brambauer tätig. Entsprechend wichtig ist in dem IT-Unternehmen das Thema Vielfalt und Diversität. 2017 unterzeichnete die Brockhaus AG die Charta der Vielfalt, eine Selbstverpflichtung der Unternehmen, sich für ein vorurteilsfreies Arbeitsumfeld und Chancengleichheit einzusetzen. In diesem Rahmen beteiligt sich der Lüner IT-Dienstleister auch am Deutschen Diversity-Tag, der in diesem Jahr am 18. Mai stattfindet.

Zunächst digital

„Ich stamme aus der nordiranischen Provinz Mazandaran und freue mich, die Rezepte aus meiner Heimat mit meinen Kolleginnen und Kollegen zu teilen.“, erklärt Neda Ladonni. Die Business-Analystin der Brockhaus AG reichte direkt mehrere Rezepte für das Projekt ein. Im Dezember hatten sie und andere Mitarbeiter im Rahmen der Weihnachtsfeier über traditionelle Feste in ihrer Heimat und die dazugehörigen Festtags-Speisen berichtet. „Bei der Ideensuche für den diesjährigen Disversity-Tag standen wir vor der Herausforderung, etwas zu machen, das auch digital funktioniert“, sagt Unternehmens-Sprecherin Marie Sonne. „So sind wir auf die Idee gekommen, diese Berichte und Rezepte zu bündeln.“

Noch bis Anfang Mai können Mitarbeiter ihre Rezepte und Berichte einreichen.

Am 18. Mai veröffentlicht die Brockhaus AG das Diversity-Kochbuch dann zunächst digital. Für Besucher und Besucherinnen der Website und der Social-Media-Kanäle steht es ab diesem Zeitpunkt ebenfalls zum Download bereit. Den Druck des Buches schließt der IT-Dienstleister nicht aus. „In einem Kochbuch blättert der Leser und lässt sich inspirieren.“, so Marie Sonne.

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
In und um Stuttgart aufgewachsen, in Mittelhessen Studienjahre verbracht und schließlich im Ruhrgebiet gestrandet treibt Kristina Gerstenmaier vor allem eine ausgeprägte Neugier. Im Lokalen wird die am besten befriedigt, findet sie.
Zur Autorenseite
Kristina Gerstenmaier