Inhaber Okay Sen im Wintergarten des neuen Seepark Cafés. Noch können Gäste Speisen und Getränke nur zum Mitnehmen bestellen. Sobald Corona es zulässt, soll sich das ändern.
Inhaber Okay Sen im Wintergarten des neuen Seepark Cafés. Noch können Gäste Speisen und Getränke nur zum Mitnehmen bestellen. Sobald Corona es zulässt, soll sich das ändern. © Nora Varga
Eröffnung

Café Seepark eröffnet trotz Corona: „Wird ein kleiner Urlaubsersatz sein“

Das Café Seepark am Horstmarer See hat trotz Corona seine Eröffnung gefeiert. Noch ist der Betrieb coronabedingt stark eingeschränkt. Die Inhaber haben große Pläne für die Zeit nach Corona.

Die Sonne scheint. Einige Fahrradfahrer und Spaziergänger sitzen mit Pommes, Currywurst oder einem Kaffee abseits des neuen Café Seepark. Der große Eröffnung des lang ersehnten Cafés fällt deutlich kleiner und unspektakulärer aus, als es noch vor Monaten geplant war. Inhaber Okay Sen verzichtet aktuell ganz bewusst auf Werbung: „Wir haben keine Werbung gemacht. Es soll nicht so voll werden, wir wollen ganz langsam starten.“ Noch ist der Verzehr von Speisen in einem Radius von 50 Metern um das Café verboten.

Café bleibt ganzjährig geöffnet

Über die Autorin
Redakteurin
Jahrgang 2000. Ist in Bergkamen aufgewachsen und nach Dortmund gekommen, um die große, weite Welt zu sehen. Überzeugte Europäerin mit einem Faible für Barockmusik, Politik und spannende Geschichten
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.