Darf sich über einen neuen Flügelspieler für sein Team freuen: Wethmar-Coach Steven Koch (r.). © Timo Janisch
Fußball

Westfalia Wethmar verpflichtet Flügelspieler, der schon bald wieder weg sein könnte

Bezirksligist TuS Westfalia Wethmar hat noch mal zugeschlagen und einen neuen Spieler verpflichtet. Dieser war am Dienstag unerwartet beim Training, könnte aber bald schon wieder weg sein.

Steven Koch ist zufrieden mit dem Kader, den er zur Verfügung hat. Der Übungsleiter des TuS Westfalia Wethmar wirkte beim Trainingsstart bereit für die Mission Klassenerhalt kommende Saison.

Das klar ausgesprochene Ziel nach der vergangenen Saison, die wegen der Corona-Pandemie abgebrochenen wurde und für Wethmar nicht sonderlich glorreich verlief.

Plötzlich auf dem Trainingsplatz am Dienstag

Nichtsdestotrotz: Koch ist zufrieden mit seinem Kader, würde ihn nur noch verstärken, wenn sich etwas ergibt. „Wir haben immer mal lose hier und da Gespräche geführt. Wenn noch ein, zwei Knaller kommen, würden wir die natürlich nehmen“, sagt Koch.

Einen Spieler, der in die Kategorie fallen könnte, wenn man Koch über ihn reden hört, ist Lucas Zimmermann.

Zimmermann stand vergangenen Dienstag plötzlich auf dem Trainingsplatz in Wethmar und war mittendrin im Training des Bezirksliga-Personals von Koch.

Der 26-Jährige hat bereits Wethmarer Vergangenheit, war zuletzt aber für sein Medizinstudium im Ausland. Nun ist er wieder zurück. Rolf Nehling, Sportlicher Leiter des TuS, hatte Kontakt mit Zimmermann, erzählt Koch. Durch das Gespräch hat sich dann ergeben, dass Zimmermann ja mal wieder vorbeischauen könne.

Option für die Startelf

Was er dann auch vergangenen Dienstag tat und gleich überzeugte. „Er hat sofort mitgezogen, wir freuen uns sehr darüber, dass er wieder da ist“, freut sich Koch. Er beschreibt ihn als sehr abschlussstarken und schnellen Spieler, der über beide Flügelseiten eingesetzt werden kann.

Lucas Zimmermann (r.) war schon mal für den TuS Westfalia Wethmar im Einsatz. © Marcel Witte © Marcel Witte

Wenn Zimmermann so weiterspielt, stellt er damit auch gleich eine Option für das Personal der ersten Elf des Bezirksligisten dar, stellt Koch klar.

Der einzige Haken bei der Verpflichtung: Zimmermann könnte schon bald nicht mehr zur Verfügung stehen. „Wenn er die Möglichkeit hat, seinen Doktor zu machen, dann ist er wieder weg“, erklärt Koch.

Bis dahin darf sich der Wethmar-Coach über Zimmermann als weitere Ergänzung seines Kaders freuen.

Über den Autor
Journalismus ist meine Passion. Seit 2017 im Einsatz für Lensing Media. Immer auf der Suche nach Hintergründen, spannenden Themen und Geschichten von Menschen.
Zur Autorenseite
David Nicolas Döring

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.