Felix Rudolf (M.) wird den Lüner SV nach zwei Jahren im Sommer verlassen und künftig für den A-Kreisligisten VfL Kamen auflaufen. © Jürgen Weitzel
Fußball

VfL-Zugang Felix Rudolf hatte Hoffnung, doch: „der Zug als Profifußballer ist abgefahren“

Sie kommen aus der Ober- und Westfalenliga zum A-Kreisligisten VfL Kamen. Der jüngste Neuzugang ging sogar eigens „auf Schalke“ in die Schule, die Leroy Sané und Leon Goretzka besuchten.

Viele Fußball-Fans staunen meist nicht schlecht, wenn ein Kicker aus der Oberliga in die Kreisliga A wechselt. Vor allem beim A-Kreisligisten VfL Kamen kam das jüngst nicht nur einmal vor. Mirco Gohr kommt vom Holzwickeder SC ins Jahnstadion, Torhüter Joel Kiranyaz spielte zuletzt bei der Hammer SpVg. Auch Andre Born (IG Bönen) verfügt über Erfahrung aus der westfälischen Spitzenklasse. Und auch der jüngste Neuzugang Felix Rudolf hat zweifelsohne das Zeug dazu.

Zusammen mit Mehmet Kara in einem Team gespielt

Felix Rudolf hatte gutes Gespräch mit Axel Schmeing

Eigens für den VfL Kamen den Vertrag mit dem Lüner SV aufgelöst

Über den Autor
Redakteur
67er Jahrgang aus dem Herzen Westfalens. Lokaljournalist durch und durch, seit über 25 Jahren mit dem geschärften Blick auf das Sportgeschehen zwischen Lippe und Ruhr.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.