Westfalia Wethmar II konnte am Sonntag den zweiten Saisonsieg einfahren. © Günther Goldstein
Fußball-Kreisliga

Trotz schwacher Chancenverwertung: Westfalia Wethmar II gewinnt Torfestival

Die U23 von Westfalia Wethmar hat sich für die 0:6-Klatsche aus der vergangenen Woche rehabilitiert und gegen den SSV Mühlhausen II einen deutlichen Heimsieg eingefahren.

Mit 0:6 ging Westfalia Wethmar II in der vergangenen Woche beim SuS Oberaden unter. Beim Heimspiel gegen den SSV Mühlhausen II ging es für die Mannschaft von Trainer Dominik Ciernioch am Sonntag deshalb vor allem darum, die deutliche Pleite aus der Vorwoche vergessen zu machen. Trotz einer schwachen Chancenverwertung konnte der A-Ligist letztlich einen deutlichen Erfolg verbuchen.

Wethmar geht mit 3:1-Führung in die Halbzeit

Mit 5:2 gewann die Ciernioch-Elf gegen die Reserve vom SSV Mühlhausen. Dabei ging der TWW bereits in der fünften Minute durch Justin Schulze Weiling in Führung. Doch bereits drei Minuten später egalisierte Dennis Alekseew die frühe Wethmar-Führung.

Es dauerte bis zur 28. Minute, ehe Tom Stüwe die Hausherren erneut in Führung brachte. Noch vor der Pause stellte Laurin Stauch sogar auf 3:1 aus Sicht des TWW (33.).

„Wir haben eine gute Partie abgeliefert, aber Mühlhausen war ehrlicherweise auch nicht sonderlich stark. Wir hätten letztlich noch deutlich mehr Tore schießen müssen“, so Ciernioch.

Allerdings kamen die Gäste unmittelbar nach Wiederanpfiff doch noch einmal ran und verkürzte durch Yannick Maßmann auf 2:3. Stauch mit seinem zweiten Treffer (66.) und Niklas Rogge (90.) machten in der zweiten Halbzeit dann allerdings alles klar.

Dabei agierte der TWW in der Schlussphase sogar in doppelter Überzahl: Trotz eines dünnen Kaders hatte Mühlhausen schon zur Pause drei Mal gewechselt und somit alle verfügbaren Auswechselspieler auf den Platz gebracht. Zwei Verletzungen zwangen die Gäste im Verlauf der zweiten Hälfte allerdings dazu, das Spiel schlussendlich nur noch mit acht Feldspielern zu beenden.

„Mit dem Sieg können wir natürlich zufrieden sein, gerade auch, weil wir im Moment verletzungsbedingt nicht alle Spieler zur Verfügung haben. Obwohl wir zwar fünf Tore geschossen haben, hätten wir am Ende aber eigentlich noch deutlicher gewinnen müssen“, erklärte Ciernioch abschließend.

TWW: Dvorak – Hunschede, Stauch, Potthof (32. Lehn), Stüwe (45. Rogge), Sonnen, Pella, Allefeld, Schulze Weiling (65. Preuß), Ciernioch, Horn

Tore: 1:0 Schulze Weiling (5.), 1:1 Alekseew (8.), 2:1 Stüwe (28.), 3:1 Stauch (33.), 3:2 Massmann (47.), 4:2 Stauch (66.), 5:2 Rogge (90.)

Über den Autor
Redakteur
Vor einiger Zeit aus dem Osnabrücker Land nach Dortmund gezogen und seit 2019 bei Lensing Media. Für die Ruhr Nachrichten anfangs in Dortmund unterwegs und jetzt in der Sportredaktion Lünen tätig – mit dem Fußball als große Leidenschaft.
Zur Autorenseite
Marius Paul

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.