Beim BV Brambauer gibt es demnächst möglicherweise Drittliga-Fußball zu sehen. Zumindest wenn es nach dem Lüner SV geht. © Sebastian Reith
Fußball

Kuriose Panne: Lüner SV sieht BV Brambauer in naher Zukunft in der dritten Liga

Der BV Brambauer ist auf dem Weg in die dritte Liga. Zumindest wenn es nach dem Lüner SV geht, der seine Position als ranghöchster Fußballklub der Stadt laut eigener Aussage kurzzeitig eingebüßt hat.

Beim Lüner SV träumt man seit geraumer Zeit vom Aufstieg in die Oberliga. Seit mittlerweile fünf Jahren heißt die Realität allerdings Westfalenliga. Am Status des klassenhöchsten Lüner Vereins führt seither trotzdem kein Weg am LSV vorbei. Oder etwa doch? Denn wie der Westfalenligist nun für kurze Zeit in den sozialen Medien selbst offenbarte, hat ihm der BV Brambauer scheinbar gänzlich unbemerkt den Rang abgelaufen. Dem BVB winkt demnach sogar der Aufstieg in die dritte Liga.

Besonderer Facebook-Post

„In der Fußball-Regionalliga West verkürzte der Tabellenzweite Rot-Weiss Essen den Rückstand auf Spitzenreiter BV Brambauer auf vier Punkte. Ist da im Kampf um die Meisterschaft zwischen dem BVB und RWE noch etwas möglich?“ Mit diesen Worten blickte der Lüner SV in einem Facebook-Post vom Montag (3. Mai) auf die jüngsten Spiele der Regionalliga zurück.

Der Post des Lüner SV warf doch die eine oder andere Frage auf.
Der Post des Lüner SV warf doch die eine oder andere Frage auf. © Screenshot Marius Paul © Screenshot Marius Paul

Dass der BV Brambauer allerdings mittlerweile nicht mehr in der Bezirksliga unterwegs ist, sondern sich bis in die Regionalliga hochgearbeitet hat und kräftig an das Tor zu dritten Liga hämmert, dürfte nicht nur an sämtlichen Fußballinteressierten der Stadt gänzlich vorbeigegangen sein. Auch in der Glückauf-Arena dürfte diese Erkenntnis für Verwunderung gesorgt haben.

Doch ein Blick in diverse Sportportale zeigt: Anders als vom LSV berichtet, findet man den BV Brambauer nach wie vor im Tabellenkeller der Bezirksliga. Weit entfernt vom Aufstiegskampf in der Regionalliga. War der Traum von der 3. Liga also nur ein Versehen des Lüner SV?

Es scheint so, denn besagter Facebook-Post wurde nach wenigen Stunden aktualisiert und aus dem BV Brambauer wurde die U23 von Borussia Dortmund. Der Klub also, der sich momentan tatsächlich berechtigte Hoffnung auf den Gang in Liga drei machen darf.

Was bleibt, ist nach diesem humorvollen Missgeschick die Erkenntnis, dass es augenscheinlich nicht so abwegig erscheint, die Frage zu stellen, wer eigentlich wirklich der große BVB ist? Tatsächlich die schwarz-gelbe Borussia aus Dortmund, oder vielleicht doch eher die Männer aus der Glückauf-Arena? Beantworten muss sich diese Frage letztlich wohl jeder Lüner Fußballfan für sich.

Über den Autor
Redakteur
Vor einiger Zeit aus dem Osnabrücker Land nach Dortmund gezogen und seit 2019 bei Lensing Media. Für die Ruhr Nachrichten anfangs in Dortmund unterwegs und jetzt in der Sportredaktion Lünen tätig – mit dem Fußball als große Leidenschaft.
Zur Autorenseite
Marius Paul
Lesen Sie jetzt