Dennis Köse und der BV Brambauer gehen mit Rückenwind in die Partie in Schwerte. © Timo Janisch
Fußball-Bezirksliga

Keller-Showdown in der Bezirksliga: BV Brambauer hat klaren Plan für Duell mit Schwerte

Mit dem 3:2-Sieg am vergangenen Wochenende holte der BV Brambauer wichtige Punkte im Abstiegskampf. Am kommenden Spieltag wartet auf den BVB ein ordentlicher Keller-Showdown.

Enorme Zweikampfstärke, eine kompakte Defensive und Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor – das waren die Attribute, die dem BV Brambauer am vergangenen Wochenende zum 3:2-Sieg gegen die SG Massen verhalfen. Nun tritt der BVB bei ETuS Schwerte an und verfolgt im Keller-Duell einen konkreten Plan.

„Das Spiel gegen Schwerte ist natürlich jetzt schon deutlich angenehmer, als wenn wir in der vergangenen Woche verloren hätten“, konstatierte der spielende Co-Trainer des BV Brambauer, Dennis Köse, vor der anstehenden Partie in der Bezirksliga 8 (Anstoß: 15.15 Uhr).

BV Brambauer will ETuS Schwerte auf Distanz halten

Kein Wunder, liegen die Schwerter doch mit nur einem Punkt aus sieben Spielen derzeit auf dem vorletzten Tabellenrang, während sich die Brambaueraner mit nunmehr sieben Zählern zumindest schon mal ein kleines Polster aufbauen konnten. Doch in Brambauer scheint man vor dem ETuS/DJK gewarnt zu sein. „Schwerte ist nicht so schlecht, wie es der eine Punkt vielleicht vermuten lässt. Deshalb war der Sieg gegen Massen eben ganz wichtig. Er hat für uns nochmal ein wenig den Druck aus der kommenden Partie genommen“, so Köse.

Mit einem Sieg im Kellerduell am Sonntag könnten die Brambaueraner einen direkten Konkurrenten jedoch weiter auf Distanz halten. Dafür sei es laut Köse allerdings wichtig, hinten möglichst lange die Null zu halten. „Man hat schon mitbekommen, dass es gegen Schwerte auch hitzige Duelle werden können, deshalb sollten wir versuchen, sie auf jeden Fall nicht in Führung gehen zu lassen und uns letztlich auf uns zu konzentrieren.“

Einzig Centurion Emokpaire fehlt im Kader des BV Brambauer

Nicht nur aufgrund der Tabellenkonstellation, sondern auch von der Spielweise her dürfte sich die Partie in Schwerte aber deutlich von dem Spiel gegen Massen unterscheiden. Gegen die SG waren die Brambaueraner vor allem in der Defensive gefordert, hatten weniger Ballbesitz und konnten häufig zum Kontern ansetzen. Gegen Schwerte dürfte sich an dieser Ausgangslage einiges ändern.

„Es kann schon sein, dass wir etwas mehr Ballbesitz haben werden, aber die Vorbereitung fällt auf jeden Fall nicht anders aus als sonst. Schlussendlich kommt es auf die Einstellung an“, betont der Co-Trainer, der bis auf den langzeitverletzten Centurion Emokpaire endlich einmal alle Mannschaftskollegen an Bord weiß.

Neben Dennis Sturmat, der schon am vergangenen Sonntag sein Comeback feierte, kehren auch Marcel Schaub und Kapitän Joel Razanica in den Kader zurück. Die Voraussetzungen für ein erfolgreiches Auswärtsspiel in Schwerte scheinen für den BV Brambauer also zu stimmen.

Über den Autor
Redakteur
Vor einiger Zeit aus dem Osnabrücker Land nach Dortmund gezogen und seit 2019 bei Lensing Media. Für die Ruhr Nachrichten anfangs in Dortmund unterwegs und jetzt in der Sportredaktion Lünen tätig – mit dem Fußball als große Leidenschaft.
Zur Autorenseite
Marius Paul

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.