Fußball

Herber Dämpfer: Elfmeter in der Nachspielzeit kostet Lüner Profi die Tabellenführung

Ein Elfmeter in der Nachspielzeit hat den Aufstiegshoffnungen des Lüners Philipp Hanke einen ordentlichen Rückschlag versetzt. Die anderen Lüner Profis verpassten wichtige Punkte gegen den Abstieg.
Der TSV Steinbach Haiger und der Lüner Philipp Hanke (hier im Test beim ASC 09 Dortmund) kamen am Wochenende nicht über ein Remis hinaus. © Stephan Schuetze

Es war kein sonderlich erfolgreiches Wochenende für die Fußballprofis mit Lüner Vergangenheit. Während der TSV Steinbach Haiger mit Philipp Hanke in der Startformation einen späten Gegentreffer hinnehmen musste und somit die Tabellenführung verlor, verpassten gleich zwei andere Lüner Profis, sich mit ihren Mannschaften im Abstiegskampf Luft zu verschaffen.

Zwei Unentschieden in der Regionalliga West

Bis zur 95. Spielminute grüßten der TSV Steinbach Haiger und Philipp Hanke, der über die gesamte Spielzeit auf dem Platz stand, in der Regionalliga Südwest noch von der Tabellenspitze. Seit der 26. Minute führte die Mannschaft des Dortmunder Trainers Adrian Alipour mit 1:0 bei der U23 des 1. FSV Mainz 05, ehe ein Strafstoß dem einstigen Liga-Primus den Spieltag verhagelte.

Weil Konkurrent SC Freiburg II sein Auswärtsspiel beim VfR Aalen zeitgleich mit 3:1 gewann, überholten die Breisgauer den TSV und stehen nun mit einem Punkt Vorsprung und einem absolvierten Spiel weniger an der Tabellenspitze.

Brzenska feiert wichtigen Auswärtssieg

In der Regionalliga West kamen sowohl Jeffrey Malcherek und der VfB Homberg als auch David Hüsing und sein SC Wiedenbrück nicht über ein Unentschieden hinaus. Mit 22 Punkten liegt der VfB nach dem respektablen 2:2 gegen Rot-Weiß Oberhausen allerdings weiterhin auf dem ersten Abstiegsplatz.

Für Hüsing und Co. reichte es unterdessen nur zu einem torlosen Remis gegen den bis dato Tabellenletzten Rot Weiss Ahlen. Zwar rangiert der SCW auf Tabellenplatz 13 aktuell sechs Punkte vor den Abstiegsrängen, verpasste mit der Nullnummer jedoch einen echten Befreiungsschlag.

In der dritten Liga feierte der Lüner Markus Brzenska als Co-Trainer von Viktoria Köln indes einen wichtigen Sieg gegen einen direkten Tabellennachbarn. Mit dem 1:0-Auswärtserfolg bei Bayern München II rückten die Kölner bis auf einen Punkt an den Vorjahresmeister heran und liegen somit drei Punkte über dem Strich.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.