Westfalia Wethmar konnte gegen den TuS Hannibal den zweiten Heimsieg einfahren. © Marius Paul
Fußball-Bezirksliga

Einstudiertes Tor bringt Entscheidung: Westfalia Wethmar klettert Richtung Tabellenspitze

Westfalia Wethmar hat am Sonntag gegen den TuS Hannibal den dritten Saisonsieg eingefahren. In einer Partie, die von vielen Fouls und Diskussionen bestimmt war, reichte dem TWW ein besonderer Treffer.

Es war kein leichtes Auftaktprogramm, das der Spielplan für Westfalia Wethmar zum Start in die neue Spielzeit vorgesehen hatte. Nach dem Spiel gegen die DJK TuS Körne (2:1), dem Derby gegen BW Alstedde (1:0) und der Auswärtspartie beim Geisecker SV (1:2) gastierte mit dem TuS Hannibal am Sonntag ein Team am Cappenberger See, das in der Liga durchaus zum Favoritenkreis zählt.

Dennoch konnte der TWW am vierten Spieltag den dritten Sieg bejubeln, vor allem auch dank eines einstudierten Tores.

Bis zur 64. Minute dauerte es, ehe der Ball in der Partie von Westfalia Wethmar gegen den TuS Hannibal am Sonntag im Netz zappelte. Nach einer Ecke war es Frederic Fischer, der das Team von Trainer Steven Koch mit 1:0 in Führung brachte.

Viele Fouls und zahlreiche Diskussionen

„Man kann schon sagen, dass wir das so einstudiert haben. Wir haben gesagt, dass sich Fred bei einer Ecke am langen Pfosten absetzen und auf den zweiten Ball lauern soll. Das hat heute dann ganz gut geklappt“, erklärte Koch nach dem Spiel.

Bei der Partie zwischen Westfalia Wethmar und TuS Hannibal gab es einige hitzige Duelle.
Bei der Partie zwischen Westfalia Wethmar und TuS Hannibal gab es einige hitzige Duelle. © Marius Paul © Marius Paul

Bis zu diesem Zeitpunkt war es allerdings eine Partie, die sich vor allem zwischen den Strafräumen abspielte. Der TuS, mit zwei Siegen und einem Remis im Gepäck angereist, setzte in der ersten Halbzeit insbesondere auf lange Bälle, konnte sich allerdings kaum gefährliche Torchancen herausspielen.

Auf der anderen Seite wurde aber auch der TWW nur sporadisch vor dem TuS-Gehäuse vorstellig, so ging es letztlich torlos in die Halbzeit. „Wir haben gut verteidigt und Hannibal so auch ein bisschen die Lust am Spiel genommen“, so Koch.

Nach der Pause waren es die Gäste, die trotz zahlreicher Fouls, enger Zweikämpfe und einiger Diskussionen zunächst das Kommando übernahmen. Doch letztlich brachte Frederic Fischer, der schon im Derby gegen BW Alstedde als entscheidender Torschütze in Erscheinung trat, die Wethmarer nach einer Ecke in Führung. Am zweiten Pfosten pflückte Fischer den Ball aus der Luft und nagelte die Kugel zum 1:0 in die kurze Ecke.

Anschließend drückte Hannibal auf den Ausgleich, scheiterte aber entweder an TWW-Schlussmann Florian Fischer oder am Aluminium. Schlussendlich brachten die Hausherren die knappe Führung aber über die Zeit und kletterte mit dem dritten Sieg im vierten Spiel vorübergehend auf Tabellenplatz drei. Derweil rutschte Hannibal mit der ersten Saisonniederlage auf den fünften Rang.

TWW: Fischer – Pöhlker, Jankort, Osterkemper (75. Möller), Wagner (71. Wantoch von Rekowski), Strecker, Wehner, Voß, Fischer, Jansen (81. Pietrus), Kücükyagci (78. Simsek)

Tore: 1:0 Fischer (64.)

Über den Autor
Redakteur
Vor einiger Zeit aus dem Osnabrücker Land nach Dortmund gezogen und seit 2019 bei Lensing Media. Für die Ruhr Nachrichten anfangs in Dortmund unterwegs und jetzt in der Sportredaktion Lünen tätig – mit dem Fußball als große Leidenschaft.
Zur Autorenseite
Marius Paul

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.