Der Haushalt der Stadt Selm für 2021 ist jetzt von der Bezirksregierung genehmigt worden. © dpa
Vereine in Lünen

Ein Lüner Verein investiert viel in die eigene Anlage – nicht trotz, sondern wegen Corona

Die Corona-Pandemie hat große finanzielle Folgen für Vereine. Deswegen müssen manche auf geplante Investitionen verzichten. Nicht so ein Lüner Verein. Für den ist gerade jetzt der richtige Zeitpunkt.

Die finanzielle Situation hat sich für viele Vereine durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie nicht gerade verbessert. Auch der Amateursport ächzt unter den Folgen der weltweiten Krise. Für einen Lüner Verein war aber genau jetzt die Zeit für eine große Anschaffung.

Der Reitverein Lünen Horstmar hat sich eine neue Flutlichtanlage angeschafft. „Gerade jetzt, während Corona, war der richtige Zeitpunkt dafür“, sagt Geschäftsführerin Anja Fischer. „Wir dürfen nur mit vier Pferden in die Halle. Dort ist dann schnell Gedränge entstanden. Jetzt kann man auch nach draußen.“

Neue Technik hat Vorteile für die Pferde

Einen großen Vorteil habe die angebrachte LED-Technik. Vorher gab es zwar auch schon Licht am Außenplatz, aber das habe den Platz zu wenig ausgeleuchtet. „Der umliegende Wald war trotzdem dunkel. Pferde sind Fluchttiere. Die hatten Angst, dass aus der Dunkelheit möglicherweise Gefahr kommen könnte.“

Jetzt ist die Außenanlage durch die fünf Masten bestens ausgeleuchtet – vielleicht sogar zu gut. Der anliegende Nachbar habe Bedenken gehabt, dass es nun zu hell sei. „Wir haben die Einstellung zusammen mit ihm vorgenommen. Jetzt sind alle zufrieden“, so die Geschäftsführerin.

Durch die neue Flutlichtanlage wird die Außenanlage bestens ausgeleuchtet.
Durch die neue Flutlichtanlage wird die Außenanlage bestens ausgeleuchtet. © Reitverein Lünen Horstmar © Reitverein Lünen Horstmar

Geplant sei die Anschaffung schon seit Jahren gewesen. Im November wurden bereits die Leitungen gelegt. Die Kosten dafür übernahm Fischer, das Flutlicht der Reitverein. 8.000 Euro kostete das. „Ich bin froh, dass unsere Mitglieder ihre Beiträge weiterzahlen. Und durch die neue Anlage sind alle begeistert.“

Da im vergangenen Jahr keine Veranstaltungen auf dem Hof stattfinden konnten, hätte auf andere Ausgaben wie beispielsweise das Streichen verzichtet werden können. Das eingesparte Geld sei jetzt dem Flutlicht zugute gekommen.

Über den Autor
Volontär
Hat im Mai 2020 in der für den Lokal-Journalismus aufregenden Corona-Zeit bei Lensing Media das Volontariat begonnen. Kommt aus Bochum und hatte nach drei Jahren Studium in Paderborn Heimweh nach dem Ruhrgebiet. Möchte seit dem 17. Lebensjahr Journalist werden.
Zur Autorenseite
Tobias Larisch

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.