Nico Berghorst ist bislang der erfolgreichste Angreifer des Lüner SV. © Günther Goldstein (A)
Fußball-Westfalenliga

Duell der Top-Torjäger: Lüner SV könnte mit einem weiteren Sieg ganz oben anklopfen

Drei Siege in Serie stehen für den Lüner SV aktuell zu Buche. Gegen den SuS Neuenkirchen soll am Sonntag nun der vierte Erfolg eingefahren werden. Dabei kommt es zum Duell zweier absoluter Torjäger.

Der Lüner SV hat sich still und heimlich in die Spitzengruppe der Fußball-Westfalenliga 1 vorgearbeitet. Obwohl das Trainerteam um Chefcoach Axel Schmeing die Mannschaft aufgrund von Verletzungen immer wieder umbauen musste, ist der LSV seit mittlerweile sechs Ligaspielen ungeschlagen. Am Sonntag (Anstoß: 15 Uhr) wartet auf die Schmeing-Elf allerdings kein leichtes Auswärtsspiel.

Aber wie sagt man so schön: Auf dem Papier scheinen die Rollen dennoch klar verteilt, wenn der Lüner SV am achten Spieltag der Westfalenliga beim SuS Neuenkirchen antritt. Schließlich empfängt der Tabellen-14. den derzeit Vierten der Liga.

Joshua Roß erzielte bereits sechs Tore für den SuS Neuenkirchen

Von einem Selbstläufer geht LSV-Trainer Axel Schmeing trotz der Ausgangsposition allerdings keineswegs aus: „Ich erwarte eine sehr motivierte und kampfstarke Mannschaft, die alles daran setzen wird, ihren zweiten Heimsieg zu holen. Außerdem hat Neuenkirchen bislang mehr Tore geschossen als wir und hat vor allem bei offensiven Standards eine enorme Qualität.“

Einer, der auch bei diesen Standards immer wieder in Erscheinung tritt, ist Stürmer Joshua Roß. Der 24-Jährige traf in den bisherigen sieben Spielen bereits sechs Mal. Ebenso häufig wie LSV-Stürmer Nico Berghorst, dem laut offiziellen Angaben ebenfalls bereits sechs Treffer gelungen sind.

Einzig Dominic Schmidt (SV Rödinghausen II) mit acht Treffern und der führende der Torschützenliste, Christian Keil (1. FC Gievenbeck) mit elf Toren, stehen derzeit noch vor den beiden Stürmern, die am Wochenende im direkten Duell aufeinander treffen werden.

Während Schmeing auf der einen Seite hoffen dürfte, dass sein Top-Torjäger die eigene Quote ausbaut, ist sein Team gleichzeitig auf der anderen Seite auch in der Defensive gewarnt. „Wir müssen versuchen, uns im Vergleich zur Vorwoche fußballerisch noch zu verbessern. Wichtig wird dann auch sein, dass wir Standards gegen uns vermeiden“, so Schmeing.

Lüner SV setzt Fan-Bus für die Auswärtsfahrt ein

Gegen Neuenkirchen wird der LSV derweil auf Außenverteidiger Luka Berger verzichten müssen, der mit einer Muskelverletzung zum Zuschauen verdammt ist. Im Gegensatz dazu kehren Lukas Mertens (nach Verletzung) und Ferdinand Franzrahe (nach Sperre) in den Kader zurück.

Unterdessen weist der Lüner SV zudem darauf hin, dass wieder ein Fan-Bus eingesetzt wird. Dort sind aktuell auch noch freie Plätze verfügbar.

Über den Autor
Redakteur
Vor einiger Zeit aus dem Osnabrücker Land nach Dortmund gezogen und seit 2019 bei Lensing Media. Für die Ruhr Nachrichten anfangs in Dortmund unterwegs und jetzt in der Sportredaktion Lünen tätig – mit dem Fußball als große Leidenschaft.
Zur Autorenseite
Marius Paul

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.