Trainer Milan Mikuljanac ist mit einigen Dingen bei seiner Mannschaft nicht zufrieden. © Timo Janisch
Fußball-Bezirksliga

Der erhoffte Rückenwind bleibt aus: Viele Ausreden beim Lüner SV II

Anders als erhofft hat der Punktgewinn bei BW Alstedde dem Lüner SV II keinen Ruck gegeben. Trainer Milan Mikuljanac ist vor dem nächsten Spiel vor allem mit einem Aspekt überhaupt nicht einverstanden.

Am vergangenen Sonntag staunten die Zuschauer nicht schlecht: Der Lüner SV II hatte sich beim Auswärtsspiel bei Blau-Weiß Alstedde den ersten Punkt der Saison gesichert. Nach zuvor teils äußerst dürftigen Auftritten hatten das vor dem Spiel wohl nur die wenigsten erwartet.

„Wir hatten in Alstedde Glück und ein bisschen Unterstützung durch zwei Spieler der ersten Mannschaft“, blickt Trainer Milan Mikuljanac zurück. Doch statt einer Initialzündung löste der erste Punkt der Saison bei seiner Mannschaft eher das Gegenteil aus.

Keine guten Voraussetzungen für die kommenden Partien

Vor allem mit der Trainingsbeteiligung in den letzten Tagen war der Trainer gar nicht einverstanden. „Wir haben nur in einer kleinen Gruppe trainiert. Ich habe viele Ausreden gehört. Egal ob Arbeit, Schule, Urlaub oder Krankheit. Ich kann das nicht alles prüfen. Aber glücklich macht mich das nicht“, so Mikuljanac.

Der weiter sagt: „Alstedde ist einer meiner Favoriten für die Saison in der Bezirksliga. Das wir da einen Punkt holen, muss uns eigentlich einen Ruck geben. Doch es ist nichts passiert.“ Mit einer neuen Gruppe an Spielern sei es schwierig, sich zu finden, wenn man nie mit dem gesamten Kader arbeiten könne, so der Trainer weiter. Das müsse jedem bewusst sein.

Daher sei sein Team am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen den Geisecker SV (Anstoß: 15 Uhr) wieder der absolute Underdog: „Wir spielen gegen ein Top-Team, das nach zwei Siegen oben in der Tabelle steht. Wer da der Favorit ist, ist natürlich klar.“

Kampflos aufgeben wolle der LSV II selbstverständlich aber nicht. „Wir werden alles geben, was in uns steckt und dann sehen, für was das reicht. Es wird schwer, einen Punkt oder mehr zu holen. Aber das wird es in dieser Liga für uns in jedem Spiel“, so Mikuljanac.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.