Der erste Neuzugang von BW Alstedde hat in der Vergangenheit mehrfach gegen BVB-Nachwuchsstar Youssoufa Moukoko gespielt. © dpa
Fußball-Bezirksliga

BW Alstedde verpflichtet einen Hoffnungsträger, der mehrfach auf Youssoufa Moukoko traf

BW Alstedde hat den ersten Neuzugang für die kommende Bezirksliga-Saison bekanntgegeben. Der Verein verspricht sich viel von seinem neuen Hoffnungsträger.

Während die meisten Lüner Fußballklubs schon die ersten Verstärkungen für die kommende Saison verkündet haben, blieb es um das sonst so aktive BW Alstedde bisher ziemlich ruhig. Nun hat der Sportliche Leiter Benedikt Kuhne den ersten Neuzugang bestätigt.

Ilkay Kir läuft künftig für die Bezirksliga-Elf der Alstedder auf. Der 19-Jährige genoss eine tolle Ausbildung, spielte zuletzt für den SC Preußen Münster in der B-Jugend-Bundesliga. Dabei traf er sogar auf Youssoufa Moukoko, das Supertalent von Borussia Dortmund. Moukoko, inzwischen Bundesligaspieler, erzielte in zwei Spielen gegen Kir drei Treffer.

Ilkay Kir setzten Rückenschmerzen außer Gefecht

Doch bald danach bereiteten starke Rückenschmerzen Kir große Probleme, die Beschwerden mündeten sogar in einer Abmeldung aus der Jugend des damaligen Drittligisten.

Über Freunde, die in der A-Jugend Alsteddes spielen, kam der Kontakt zu BWA zustande. Im Sommer, als die Pandemie-Lage eine andere war, absolvierte Kir sogar schon einige Spiele für den Nachwuchs der Blau-Weißen. Die geringere Trainingshäufigkeit- und Intensität hätten Kir gutgetan, so Kuhne.

Er sieht in Kir einen „Fußballer, der pöhlen kann“. Der junge Akteur sei im Mittelfeld eingeplant, der Sportliche Leiter vergleicht ihn vom Spielertyp her mit dem zentralen Mittfeldspieler Mario Lindner – einer der Leistungsträger am Heikenberg.

Ilkar Kir trägt künftig das Trikot von BW Alstedde.
Ilkar Kir trägt künftig das Trikot von BW Alstedde. © BW Alstedde © BW Alstedde

Zunächst sei allerdings die erste Priorität, dass Kir wieder fit werde. Der Neu-Alstedder ist derzeit schmerzfrei und nehme schon am Laufprogramm von Spielertrainer Tim Hermes teil, so Kuhne. „Wenn er fit ist, ist das ein Junge für die Ober- oder Regionalliga“, sagt Kuhne.

Die Verantwortlichen des Neu-Bezirksligisten wollen ihrem Zugang alle Zeit der Welt geben, um wieder in Form zu kommen. Gelingt das, sei Kir auch in seinem jungen Alter sofort eine Verstärkung. „Fußballerisch bringt er alles mit“, sagt Kuhne.

Über den Autor
freier Mitarbeiter
Amateursportler bewegen vielleicht weniger Menschen als die Profis, dafür aber umso intensiver. Sie schreiben die besseren Geschichten - vor allem im Ruhrgebiet. Diese zu erkennen und aufzuschreiben, darum arbeite ich seit 2017 für Lensing Media. Darüber hinaus Handballtrainer im Jugendbereich. Gebürtig aus Lünen.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt