Spielertrainer Tim Hermes wird BW Alstedde am Wochenende nicht zur Verfügung stehen © Timo Janisch
Fußball-Bezirksliga

BW Alstedde muss bei einem der Top-Favoriten ohne seinen Spielertrainer auskommen

Mit dem TuS Körne trifft BW Alstedde am Sonntag auf einen der Top-Favoriten der Liga. Zwar kehren einige Akteure in den Kader zurück, Spielertrainer Tim Hermes wird aber nicht zur Verfügung stehen.

Zwei Lokalduelle hat BW Alstedde in den Knochen, die dazugehörige Bilanz hätte zweifelsohne besser ausfallen können: Nach der unglücklichen 0:1-Niederlage gegen Westfalia Wethmar kam der Bezirksligist am vergangenen Wochenende nicht über ein 2:2 gegen den Lüner SV II hinaus. Nun wartet mit der DJK TuS Körne ein ordentliches Schwergewicht auf die Alstedder, die dabei allerdings auf ihren Spielertrainer verzichten müssen.

Körne hat den Lüner SV II mit 6:0 geschlagen

Mit zwei Toren rettete Tim Hermes seiner Elf in der vergangenen Woche gegen die Reserve des LSV zumindest einen Punkt. Gegen Körne muss BWA am Sonntag (Anstoß: 15 Uhr) jedoch ohne seinen Spielertrainer auskommen. „Tim befindet sich im Urlaub und wird uns die nächsten drei Wochen fehlen“, so Co-Trainer Andreas Hermes.

Keine optimalen Voraussetzungen, trifft BWA mit Körne doch auf einen Gegner, der laut Hermes zu den „Mitfavoriten der Liga“ gehört. Seine Qualitäten stellte der TuS derweil auch am zweiten Spieltag unter Beweis, als man bei der Reserve des LSV deutlich mit 6:0 gewann.

In Alstedde ist man also gewarnt. „Körne ist natürlich schon sehr gut aufgestellt und geht als Favorit in die Partie. Wir werden sicherlich etwas tiefer stehen und versuchen, gut zu verteidigen und dann auf Konter lauern“, erklärt der Co-Trainer. Dabei müsse BWA vor allem auf Top-Torjäger Conor O‘Reilly ein Auge haben.

„Er ist sicherlich gefährlich, aber Körne ist auch im Mittelfeld gut besetzt. Mit einem Punkt wären wir deshalb auch zufrieden“, so Hermes. Neben seinem Spielertrainer muss BWA krankheitsbedingt allerdings auch auf Stürmer Ferki Saku verzichten.

Stattdessen kehren mit Mike Rothe, Luca Splittgerber und Mario Lindner Spieler in den Kader zurück, die aus unterschiedlichen Gründen in den vergangenen Partien nicht mitwirken konnten. „Es ist in dieser Woche eine gänzlich andere Ausgangssituation als gegen den LSV. Wir wollen aber im besten Fall natürlich etwas mitnehmen“, betont Co-Trainer Andreas Hermes.

Über den Autor
Redakteur
Vor einiger Zeit aus dem Osnabrücker Land nach Dortmund gezogen und seit 2019 bei Lensing Media. Für die Ruhr Nachrichten anfangs in Dortmund unterwegs und jetzt in der Sportredaktion Lünen tätig – mit dem Fußball als große Leidenschaft.
Zur Autorenseite
Marius Paul

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.