BW Alstedde hat die schon länger gesuchte Verstärkung gefunden. © Timo Janisch
Fußball-Bezirksliga

BW Alstedde findet lang ersehnte Verstärkung, die schon für den VfL Bochum gekickt hat

BW Alstedde präsentiert den zweiten Neuzugang für die kommende Saison. Der junge Spieler kickte zuletzt in der Westfalenliga – und hat sogar schon für einen Profi-Klub die Schuhe geschnürt.

Schon vor Monaten hatte Benedikt Kuhne angekündigt, BW Alstedde in der Innenverteidigung verstärken zu wollen. Nun hat der Sportliche Leiter des Bezirksligisten den ersten Neuzugang für diese Position vorgestellt.

In der Dreierkette, die BWA in der aktuell unterbrochenen Saison zumeist gespielt hat, sind zuletzt Lücken entstanden. Unter anderem verließ mit dem spielenden Co-Trainer Dennis Gerleve ein gesetzter und lautstarker Akteur die Hintermannschaft.

Da war es keine Überraschung, dass Kuhne schon seit einiger Zeit auf der Suche nach mindestens einem Ersatz war. Nun meldete Alsteddes Sportlicher Leiter Vollzug: Sercan Bayezit spielt ab Sommer für die Blau-Weißen.

Sercan Bayezit spielte zuletzt für den TSC Eintracht Dortmund

Der Innenverteidiger war zuletzt für die Westfalenliga-A-Junioren des TSC Eintracht Dortmund aktiv. Für den Schritt in den Herrenbereich zieht es den in Dortmund-Huckarde wohnenden Bayezit nun in den Lüner Norden.

Laut Kuhne sei Bayezit ein guter, beidfüßiger Fußballer. Trotz seines jungen Alters – Bayezit ist Jahrgang 2002 – sehen die Alstedder ihn in der ersten Reihe der Bezirksliga-Mannschaft.

„Wir planen schon mit ihm, dass er spielt. Wir erwarten uns viel“, sagt Kuhne. Bayezit sei demnach keine Verstärkung für die Breite des Alstedder Kaders, der in der kommenden Saison in seine zweite Bezirksliga-Spielzeit gehen wird – auch wenn die erste Saison größtenteils der Corona-Pandemie zum Opfer fiel.

Sercan Bayezit trägt künftig das Trikot von BW Alstedde.
Sercan Bayezit trägt künftig das Trikot von BW Alstedde. © BW Alstedde © BW Alstedde

Der Draht an den Heikenberg ist über den bislang einzig anderen BWA-Neuzugang entstanden. Bereits Mitte März hatte Kuhne Ilkay Kir vorgestellt.

Ilkay Kir spielte bereits mit Sercan Bayezit

Dessen Vater habe Kir und Bayezit in der Jugend als Teil einer sehr talentierten Mannschaft beim Lüner SV trainiert, so Kuhne. Irgendwann trennten sich zwar die Wege in Richtung größerer Vereine, doch der Kontakt riss nie ab.

Bayezit spielte in der Jugend sogar für den VfL Bochum und dessen renommiertes Talentwerk. Demnächst finden die beiden ehemaligen Mitspieler also auch auf dem Feld wieder zueinander.

Über den Autor
freier Mitarbeiter
Amateursportler bewegen vielleicht weniger Menschen als die Profis, dafür aber umso intensiver. Sie schreiben die besseren Geschichten - vor allem im Ruhrgebiet. Diese zu erkennen und aufzuschreiben, darum arbeite ich seit 2017 für Lensing Media. Darüber hinaus Handballtrainer im Jugendbereich. Gebürtig aus Lünen.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt