Fabian Schlein (r.) verschoss für den BV Brambauer einen Strafstoß. © Günther Goldstein
Fußball-Kreisliga A

BV Brambauer geht gegen direkten Konkurrenten unter – Botta bescheinigt ganzer Elf Blackout

Es sollten die ersten Punkte für den BV Brambauer II in der Kreisliga A2 Dortmund werden. Doch der Sonntag endete für die Brambaueraner in einem Desaster.

Einen Punkt hatte K.F. Sharri in der bisherigen Saison gesammelt. Das war zwar immerhin ein Zähler mehr als der BV Brambauer II, doch mit einem so deutlichen Ergebnis hatte am Sonntag in Brambauer wohl niemand gerechnet.

Mit 8:2 schoss der Klub aus der Dortmunder Nordstadt die Brambaueraner ab. Wohl bemerkt jene Mannschaft, die in ihren bisherigen drei Partien ein Tor erzielt und vor zwei Wochen noch selbst mit 0:10 unter die Räder gekommen war.

Patrick Botta: Erste Halbzeit vom BV Brambauer zum Vergessen

„Eigentlich war die komplette erste Halbzeit zum Vergessen. Da hatte jeder einen Blackout“, sagte Brambauers Spielertrainer Patrick Botta nach dem Abpfiff. 0:6 stand es aus Sicht des Aufsteigers beim Gang in die Kabine.

Beim 0:1 habe Torwart Michel Kröger das Herauslaufen verpasst, anschließend habe der BVB drei beinahe identische Gegentore nach Vorlage von Ardjan Ballazhi kassiert. „Alles war in der ersten Halbzeit viel zu einfach. Wir haben überhaupt keinen Zugriff bekommen“, so Botta.

In bescheidenem Maße besserten sich die Hausherren im zweiten Durchgang. „Die zweite Halbzeit war schlecht von uns, aber die erste war sehr schlecht“, sagte Botta.

Dennis Stolzenhoff trifft doppelt für BV Brambauer

Dennis Stolzenhoff erzielte immerhin noch zwei Treffer zur Ehrenrettung des BVB, zudem verschoss Fabian Schlein einen Elfmeter. Laut Botta habe seine Elf noch weitere gute Gelegenheiten vergeben. Hinten fingen die Brambaueraner sich die Gegentreffer sieben und acht.

„Wenn wir 90 Minuten so spielen wie in der zweiten Halbzeit, dann reicht es trotzdem gegen die“, sagte Botta. Sharri dürfte einer der Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt sein.

Entsprechend handele es sich um eine Mannschaft, „gegen die wir hätten gewinnen müssen“, so Botta. In Kombination mit dem 1:3 vor Wochenfrist gegen die SF Ay Yildiz Derne ergibt sich ein bitteres Bild. „Das sind dann sechs Punkte, die uns fehlen. Total ärgerlich, dass wir uns das selbst kaputtmachen“, sagt Botta.

BV Brambauer: Kröger – Elies, Kurtulus, Trittel (46. Schlein), D. Stolzenhoff, Azar (78. Sevikel), Bayrakli (60. Szewczyk), Scheuren, Weis, Botta, Niggemann (46. J. Stolzenhoff)

Tore: 0:1 Khalfane (18.), 0:2 Osmani (24.), 0:3 Elbardai (27.), 0:4 (29.), 0:5 Elbardai (42.), 0:6 Khalfane (43.), 0:7 Elbardai (51.), 1:7 und 2:7 D. Stolzenhoff (63./70.), 2:8 Dinar (88.)

Über den Autor
freier Mitarbeiter
Amateursportler bewegen vielleicht weniger Menschen als die Profis, dafür aber umso intensiver. Sie schreiben die besseren Geschichten - vor allem im Ruhrgebiet. Diese zu erkennen und aufzuschreiben, darum arbeite ich seit 2017 für Lensing Media. Darüber hinaus Handballtrainer im Jugendbereich. Gebürtig aus Lünen.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.