Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Torwart Niehaus rettet LSV im Derby einen Punkt

TuS II und SV Lippramsdorf trennen sich 0:0

In der Fußball-Bezirksliga trafen die Reserve des TuS Haltern auf den SV Lippramsdorf. Im Derby avancierte LSV-Torwart Marvin Niehaus mit einigen starken Paraden zum Punktegaranten.

Haltern/Lippramsdorf

von Niklas Berkel

, 14.04.2018
Torwart Niehaus rettet LSV im Derby einen Punkt

LSV-Spieler Nils Hardegen (l.) und Florian Abendroth vom TuS Haltern II lieferten sich ein rassiges Derby. © Manfred_Rimkus

Bezirksliga 11

TuS II - Lippramsdorf

0:0 (0:0)

In der ersten Halbzeit agierten beide Defensivreihen konzentriert. Der TuS II und der LSV lieferten sich ein kampfbetontes Derby, in dem TuS-Spieler Julian Göcke nach 38 Minuten per Kopf die erste Chance des Spiels hatte. Und auch die zweite Gelegenheit gehörte den Gastgebern, doch auch Maurice Pagels brachte seinen Kopfball nicht im Tor unter. Auf der anderen Seite erlebte Raphael Hester, der Ersatztorwart der Oberliga-Elf des TuS, eine entspannte erste Halbzeit. Richtig gefordert wurde er nicht.

Nach der Pause schlug dafür die Stunde seines Gegenübers Marvin Niehaus. Sowohl gegen Tobias Becker (50.), als auch gegen Christoph Goos (60.) parierte er stark. „Marvin hat uns zum Ende hin den Punkt gerettet“, musste auch sein Trainer Michael Hellekamp anerkennen. Im Laufe der zweiten Halbzeit verließen seiner Elf die Kräfte. „Der Druck des TuS wurde immer größer, richtige Konter konnten wir auch nicht mehr fahren“, sagte er.

Die Gastgeber kamen so in der Endphase zu weiteren großen Chancen, doch Julian Röer warf sich in einen Schuss Beckers und verhinderte das schon sicher geglaubte 1:0. „Wir haben eine unglaubliche Einstellung an den Tag gelegt“, lobte Hellekamp. Halterns Trainer Daniel Haxter sagte dagegen etwas verbittert: „Wären wir konsequenter gewesen, hätten wir das Spiel gewonnen.“

TuS: Hester; Thiemann, Goos, Becker, Keller, (61. Brinkert) Pötter, Quinkenstein, Göcke, Anuth, F. Abendroth (68. T. Abendroth), Pagels


LSV: Niehaus, Vierhaus, Drees (68. Formaggio), Echterhoff, Joemann (61. Joemann), Kleinefeld, Kalwey, Wessels, Lopez Fernandez, Hardegen, Igelbüscher (81. Wiethoff)


Tore: Fehlanzeige

Lesen Sie jetzt