Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Team Assassin boxt gegen Parkinson

Kampfsport

Kämpfen für den guten Zweck? Dass das gut zusammen passen kann, will das Team Assassin bei seiner sechsten Fighting Championship am 23. März in der Petrinumhalle beweisen.

Dorsten

, 27.02.2019 / Lesedauer: 3 min
Team Assassin boxt gegen Parkinson

Tim Moritz (r.) vom Team Assassin ist einer der Hauptakteure bei der Fighting Championship am 23. März. © Ralf Pieper

„Eigentlich ist es die sprichwörtliche Faust aufs Auge“, meint Ilias Essaoudi, Chef und sportliches Aushängeschild des Kampfsport-Gyms vom Wulfener Markt. Denn von jeder verkauften Eintrittskarte geht ein Euro an den kürzlich gegründeten Dorstener Verein Parkinson Youngster. Und die Einnahmen aus der attraktiv besetzten Tombola gehen am Kampfabend gleich ganz an den Verein.

Für die Kampfsportler ein ganz besonderer Verwendungszweck, denn auch eines ihrer größten Idole, Boxer Muhammad Ali, litt an der tückischen Krankheit. Seine sechste Fighting Championship hat das Team Assassin deshalb gleich komplett unter das Motto „Wir boxen gegen Parkinson in Gedenken an Muhammad Ali“ gestellt.

Hochkarätiges Programm

Bei aller Hilfe für andere geht es am 23. März (Samstag) in der Petrinum-Sporthalle (Kurt-Schuacher-Str. 25) aber natürlich auch ums Kämpfen, und da erwartet die Besucher ein ebenso abwechslungsreiches wie hochkarätiges Programm.

Am Nachmittag gehen von 14 bis 17.30 Uhr zunächst Kinder, Jugendliche und Erstkämpfer des Teams Assassin an den Start und haben gegen Kämpfer anderer Vereine Gelegenheit, sich erstmals einem großen Publikum zu zeigen.

Ab 18 Uhr stehen dann Kämpfe im Profiboxen und Kickboxen auf dem Programm. Dabei gibt es gleich mehrere Höhepunkte. So tritt Lokalmatador Tim Moritz vom Team Assassin in der Klasse -85 g zu einem Vierer-Box-Turnier an, in dem sich die Kämpfer über Halbfinale und Finale den Assassin-Champions-Gürtel der Fighting Championship und die Siegprämie sichern können.

Zwei Kämpfe um Deutsche Meistertitel

Um Deutsche Meistertitel geht es gleich in zwei Kämpfen. Der Warsteiner Marc Dube tritt dabei fürs Team Assassin an und möchte den Titel der German Boxing Association (GBA) im Superweltergewicht -69 kg holen. Viele Fans dürfte zudem der Kampf des Gladbeckers Salahadin Simmou um den GBA-Titel im Mittelgewicht -72 kg interessieren.

Ilias Essaoudi wird bei der Fighting Championship ebenfalls wieder in den Ring steigen. Nach der Niederlage im EM-Kampf gegen Sebastian Formella im September will Essaoudi bei seinem Comeback aber nichts überstürzen. „Ich bin an dem Tag als Veranstalter und Trainer unserer jungen Kämpfer im Dauereinsatz, da muss ich abends nicht gegen einen absoluten Topmann ran“, sagt der 29-Jährige realistisch. Doch gefordert werden will er schon in seinem auf acht Runden angesetzten Fight. Fallobst sollen die Zuschauer auch hier auf keinen Fall zu sehen bekommen.

Für gute Unterhaltung sorgen aber nicht nur die Kampfsportler. Marie-Sophie Keßler singt Disney-Songs und die Cheerleader des BSV Wulfen heizen die Stimmung mit ihren akrobatischen Choreografien an.

Kartenvorverkauf läuft

Karten für die Assassin Fighting Championship VI gibt es im Vorverkauf im Billardcafé Eight Ball (Halterner Str. 74a), bei Megawash (Hainichenring 1), der Physiotehrapie-Praxis Handarbeit (Alleestr. 13a) und natürlich beim Team Assassin (Wulfener Markt 356). Karten kosten im Innenraum 20 und auf der Tribüne 15 Euro. An der Abendkasse kämen jeweils 5 Euro dazu.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Dorstener Zeitung Interview mit dem neuen SSV-Vorsitzenden

Michael Lachs: "Wenn zwei Seiten aufeinandertreffen, müssen Kompromisse gefunden werden."