Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schrudde verpasst die Bundesliga um einen Punkt

Basketball

So bitter kann Sport sein: Als der Wulfener Simon Schrudde am Wochenende mit den U19-Basketballern des UBC Münster die TG Hanau mit 80:75 geschlagen hatte, da schien die Rückkehr in die Nachwuchs-Basketball-Bundesliga perfekt. Doch dann kam alles ganz anders – und am Ende fehlte Schrudde ein mickriger Punkt.

WULFEN

29.06.2015
Schrudde verpasst die Bundesliga um einen Punkt

Nach dem Sieg über Hanau war die Welt für Simon Schrudde (Nr. 4/ Mitte) und den UBC noch in Ordnung.

Bei der Qualifikations-Endrunde in Göttingen folgte nur noch das Spiel gegen Gastgeber BG und das Ergebnis schien nicht mehr wichtig. Das wurde es dann aber doch, weil die Junior Löwen Braunschweig, gegen die Münster vergangene Woche 75:56 gewonnen hatte, nach Hanau auch Göttingen mit 65:45 schlugen. Münster durfte danach mit 19 Punkten verlieren − und unterlag 67:87. Im Dreier-Vergleich zwischen Münster, Göttingen und Braunschweig fehlte dem UBC in der Endabrechnung ein einziger Punkt zur Rückkehr in die NBBL.

Bitter für Münster und bitter für Simon Schrudde, denn die kommende Saison wäre altersbedingt seine letzte in der NBBL gewesen. Vor zweieinhalb Jahren war der Wulfener vom BSV ins Basketball-Internat des früheren Wulfener Trainers Philipp Kappenstein am Münsteraner Pascal-Gymnasium gewechselt. In seiner ersten Saison spielte er dort für die Spielgemeinschaft der Basket-Akademie Rasta Vechta / UBC Münster und stieg mit ihr ab. Schon in der vergangenen Saison verpasste das Team den Aufstieg nur hauchdünn und muss nun ein weiteres bitteres Scheitern verkraften.

Nachdem Münster in der Qualifikations-Vorrunde die Metropol Baskets Ruhr ausgeschaltet hatte, wäre Simon Schrudde neben Moritz Sanders vom TSV Tröster Breitengrüßbach einziger Dorstener in der NBBL gewesen.