Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hummelt verabschiedet sich mit einem Dreier aus Wulfen

Basketball

Mit einem 101:92-Erfolg des aktuellen Kaders des BSV Wulfen gegen eine Auswahl ehemaliger Weggegfährten von Steffen Hummelt endete am Mittwoch dessen Abschiedsspiel in der Wittenbrinkhalle. Den Schlusspunkt setzte Hummelt passenderweise mit seiner Spezialität: einem Dreier.

WULFEN

19.06.2014
Hummelt verabschiedet sich mit einem Dreier aus Wulfen

Fans sowie aktuelle und frühere Mitspieler von Steffen Hummelt (vorn) verabschiedeten Wulfens Nummer 6 nach sechs Jahren mit viel Applaus.

1:11 Minuten  vor Schluss der Partie stellte "Hummi", der die erste Halbzeit bei den Allstars und die zweite beim BSV spielte, den Endstand her. Schon vorher hatte der Flügelspieler, der nach sechs Jahren in Wulfen zu seinem Stammverein DJK Lette zurückkehrt, unter dem Applaus der 150 Zuschauer zahlreiche Treffer von jesnseits der 6,75-m-Linie verbucht. Nach Spielende entließen die BSV-Fans ihren scheidenden Kapitän dann auch erst, nachdem er ein letztes Mal eine Humba angestimmt hatte. 

Felix Bringschulte (Lette, Neffe von Hummi), Maik Berger (BSV), Steffen Hummelt, Matthias Ruhe (Lette), Christoph Bruns (Recklinghausen), Frederic Ossege (Lette), Jan Letailleur (Schalke 04), Robert Geier (ohne Verein), Dennis Grevelhörster (Lette), Christoph Stegemann (Entdecker und 1. Trainer Hummis, Lette), Philipp Lensing (RC Borken) und Sven Krechting (Münster).

Mario Zurkowski.

Jonah Huster, Steffen Hummelt, Kevin Lehmann, Tim Terboven, Kreshnik Gashi, Philipp Mazur, René Penders, Thorben Vadder und Tim David.

Burim Gashi.

Patrick Düsdieker (BSV Wulfen)

150  

Schlagworte: