Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BG verpatzt Heimpremiere, Wulfen schlägt Salzkotten

Basketball

Unterschiedlich fielen die ersten Heimspiele für die Regionalliga-Basketballer der BG Dorsten und des BSV Wulfen aus. Die BG verlor knapp gegen Ronsdorf, der BSV schlug Salzkotten.

DORSTEN / WULFEN

21.09.2014

Der berühmte Satz mit der Fahrradkette hat am Samstag in vielerlei Hinsicht auf die BG Dorsten gepasst. Das Resultat der vielen „hättes“, verpassten Möglichkeiten und vermeidbaren Fehler war ein verpatzter Heimauftakt und eine 78:79-Heimniederlage gegen Ronsdorf. Die offensichtlichste Fehlleistung bestand in der furchtbaren Trefferquote von der Freiwurflinie. Nur neun Treffer bei 20 Versuchen tun bei einer Niederlage mit einem Punkt besonders weh. Ivan Rosic: „Die Schiedsrichter haben uns in der Schlussphase deutlich benachteiligt, aber wir hätten trotzdem gewinnen müssen. Ich muss die Jungs nun bis zum Derby am kommenden Samstag wiederaufrichten. Das wird schwer.“ 

Hofer, Kleinert, Piechotta (4), Boahene (5), Penev (6), Mikutis (19/2), Decenko, Jetullahi (18/2), Devine (16/1), Spettmann (10), Heit.

BSV-Trainer Maik Berger zeigte sich im Großen und Ganzen zufrieden nach der Partie: „Wir haben als Team sehr guten Basketball gezeigt, wenn es auch noch Abstimmungsprobleme gab.“ Sein Salzkottener Pendant Artur Gazaev fasste zusammen: „Wir haben zu viele Rebounds verloren.“ Der BSV fand gut ins Spiel und führte nach dem ersten Viertel 28:19. Trotz Schwächphase im zweiten Viertel heiß es beim Seitenwechsel 45:39 für Wulfen. Mit sicheren Distanzwürfen bauten die Gastgeber die Führung im dritten Viertel auf 72:58 aus (30.). Diesen Vorsprung verteidigte der BSV in den letzten zehn Minuten recht problemlos.

Günther (6/1 Dreier), Lehmann (11/3), Penders (12/4), Terboven (4), Gashi, Mazur (17/1), Brown (18), Huster, Marquardt (11/3), Vadder (10), David (2).